weather-image
24°

Löw muss um Hummels bangen

0.0
0.0

Santo André (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw muss sich für das zweite WM-Spiel Gedanken um eine neue Abwehr-Formation machen. Mats Hummels erlitt beim 4:0 gegen Portugal eine Prellung im Oberschenkel mit Einblutung in die Muskulatur. Es ist offen, wann er wieder voll ins Training einsteigen kann. Die Zeit bis zum zweiten Gruppenspiel gegen Ghana dürfte kaum ausreichen. Jérôme Boateng sollte dagegen am Samstag auf dem Platz stehen. Er zog sich eine Daumenverletzung zu und muss sechs Wochen lang eine Schiene tragen. Mit Zustimmung des Schiedsrichters kann er bei der WM aber weiter zum Einsatz kommen.

Anzeige