weather-image

Lkw-Fahrer auf A8 von Kleinbus erfasst und an Auto gedrückt – schwerst verletzt

3.6
3.6
Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Anger – Tragischer Unfall Dienstagmittag auf der Autobahn 8 bei Anger in Fahrtrichtung München: Ein Fußgänger wurde dort von einem Fahrzeug mitgerissen, an ein anderes Fahrzeug gedrückt und lebensbedrohlich verletzt.


Update, Dienstagabend: Polizeibericht

Gegen 11.45 Uhr befuhr ein 26-jähriger Traunsteiner die A8 von Anger kommend in Richtung München. In gleicher Richtung fuhr ein tschechischer Lkw-Fahrer. Kurz vor der Loithal-Brücke wollte der Traunsteiner mit seinem Seat vom linken Fahrstreifen auf den dortigen Seitenstreifen anhalten, da die Windschutzscheibe durch das Straßensalz verschmutzt und kein Spritzwasser mehr vorhanden war.

Anzeige

Beim Fahrstreifenwechsel touchierte der Traunsteiner allerdings den Lkw des 51-jährigen Tschechen, wobei dieser nach rechts ausweichen musste und somit die Außenschutzplanke touchierte. Schließlich kam der Seat quer auf dem rechten Fahrstreifen unmittelbar vor dem Lkw zum Stillstand.

Da der rechte Fahrstreifen wegen des Verkehrsunfalls blockiert war, wechselten andere Fahrzeuge auf den linken Fahrstreifen, um an der Unfallstelle vorbeizufahren. Genau zu dem Zeitpunkt als der Lkw-Fahrer sein Fahrzeug verlassen hatte und auf der Fahrbahn stand, wurde er von einem 48-jährigen Ungarn mit einem Citroen erfasst und gegen den querstehenden Seat gedrückt.

Durch den Aufprall wurde der Seat nochmals gedreht und der tschechische Lkw-Fahrer kam mitten in der Fahrbahn zum Liegen. Wegen der schwersten Verletzungen, die der Mann erlitt, musste der Laster-Fahrer mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Nach ersten Kenntnissen ist er außer Lebensgefahr, jedoch sind bleibende Schäden an den Beinen zu erwarten.

Der gesamte Sachschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen und an der Autobahneinrichtung beläuft sich auf etwa 40 000 Euro.

Zur eindeutigen Klärung der Unfallursache wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger an der Unfallstelle hinzugezogen. Wegen der Unfallaufnahme musste die A8 Ost in Richtung München für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Neben der Autobahnmeisterei war die Freiwillige Feuerwehr Anger zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle vor Ort.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, sollen sich bei der Verkehrspolizei Traunstein unter Telefon 08662/6682-0 melden.

Update, 16.44 Uhr:

Die eingerichtete Vollsperrung der Autobahn 8 wurde aufgehoben, der Verkehr kommt nun wieder ins Rollen. Nennenswerte Störungen oder Staus werden nicht mehr gemeldet.

Update, 15.18 Uhr:

Der Rückstau reicht mittlerweile bis zum Autobahnkreuz Salzburg in Österreich zurück. Die Totalsperrung ist aktuell noch eingerichtet – sie wird aller Voraussicht nach bis 16 Uhr oder länger andauern. Ein Gutachter ist an der Unfallstelle zur genaueren Klärung im Einsatz.

Zunächst passierte ein Auffahrunfall an dieser Stelle, wo es keinen Pannenstreifen gibt. Der Fahrer des Wagens stieg aus seinem Auto aus und wurde vom Lenker eines herannahenden Fahrzeugs übersehen und mitgerissen.

Die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers "Christoph 14" brachte den Schwerstverletzten in ein Krankenhaus. Umleitungen sind ausgeschildert. Der Verkehr wird sich vermutlich erst in den Abendstunden wieder normalisieren.

 

Update, 13.35 Uhr:

Inzwischen scheint die Situation an der Unfallstelle klarer: Zwischen Anger und Neukirchen wurde kurz vor 12 Uhr mittags ein Fußgänger von einem größeren Fahrzeug mitgerissen und auf die Fahrbahn geschleudert.

Zuvor soll an der Stelle ein Auffahrunfall passiert sein. Der Fußgänger war wohl an diesem beteiligt und hat offenbar sein Fahrzeug verlassen und die Fahrbahn betreten. Das BRK war auch mit einem Rettungshubschrauber vor Ort.

Die Autobahn in Richtung München ist noch voraussichtlich bis 16 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Laut aktuellen Meldungen liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit bei Piding bei rund 10 km/h.

Update, 12.53 Uhr:

Der Verkehr auf der A8 in Richtung München staut sich bereits bis kurz vor Piding zurück. Die Vollsperrung wurde auf die Anschlusstelle Piding vorverlegt.

Im Stau zwischen Anger und Aufham kam es zu zwei weiteren Unfällen.

Update, 12.30 Uhr:

Mittlerweile wurde die Autobahn bei Anger in Richtung München komplett gesperrt. Laut weiteren Informationen, die wir von der Unfallstelle erhalten, soll eine Person in den Unfall verwickelt sein. Diese sei von einem Auto erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert worden. Die Hintergründe sind noch unklar. Rettungskräfte des BRKs, der Feuerwehr und der Polizei sind mit einem Großaufgebot angerückt.

Erstmeldung, 11.58 Uhr:

Die Polizei und Feuerwehr sind bereits zur Unfallstelle ausgerückt. Der Unfall passierte laut ersten Informationen von vor Ort wenige Minuten vor 12 Uhr auf Höhe Pirach.

Die Richtungsfahrbahn München wird für die nächste Zeit voraussichtlich blockiert sein. Laut den aktuellen Verkehrsmeldungen staut sich der Verkehr hinter der Unfallstelle in der Nähe des Angerer Bergs ab Höhe Pirach bereits zurück.

Weitere Informationen folgen.

Italian Trulli