weather-image
Die »Chiemgau-Autoren« treffen sich monatlich und stellen sich auf der TRUNA vor

»Lesen nach Los« auf Traunsteiner Bühne

Wenn die Chiemgau-Autoren nach Traunstein ins Studio 16 einladen, werden nach einer Auslosung Texte auf der niveauvoll beleuchteten Bühne vorgetragen. Jeden Monat können sich hier bereits erfahrene Autorinnen und Autoren mit jungen Schreibtalenten gemeinsam am Lesetisch vergleichen.

Rund 30 Interessierte kamen zum »Lesen nach Los«-Abend in Traunstein.

Im September folgten wieder über 30 Personen zwischen Freilassing und Rosenheim der besonderen Möglichkeit, einen frisch der Feder entsprungenen Text dem Publikum vorzustellen. Eine Symbiose aus Erfahrung, vermischt mit ersten Schreibgedanken neuer Teilnehmer/innen, findet Anklang auf der Bühne. Armena Kühne moderierte diesen literarischen Abend und musste zunächst einmal das Glück entscheiden lassen. Wie bei den letzten Treffen waren auch diesmal mehr als drei Zettel im Lostopf. Hans-Peter Kreuzer aus Stephanskirchen traf das Losglück zuerst, und er las einen Auszug aus seinem Buch »Ein Karzinom sitzt in der Bar«. Ernst Holl aus Traunstein ließ die Zuhörer an den »Erinnerungen eines ambulanten Seniorenpflegers« aus seinen jüngeren Jahren teilhaben. Uta Grabmüller aus Grassau animierte das Publikum zu einem Mitmach-Gedicht. Die Wörter auf den zuvor ausgeteilten Kärtchen wurden vom Publikum wieder zu den vermissten Textstellen zurückgerufen. Publikumsfragen zu den Texten wurden gleichfalls gerne beantwortet. Nach den Lesungen blieb Zeit für einen regen Erfahrungsaustausch untereinander.

Anzeige

Wer gerne mehr über den Verein und die Veranstaltungen erfahren möchte, kann sich dazu in Traunstein bei der Gewerbeschau Truna auf dem Messestand in der Halle 10 noch am heutigen Montag und morgigen Dienstag informieren. Das nächste »Lesen nach Los«-Treffen findet am Montag, 30. Oktober, um 19 Uhr im Studio 16 an der Bahnhofstraße in Traunstein statt. Alle Termine findet man unter: www.chiemgau-autoren.de.