weather-image
11°

Lakers in Bogen ohne Chance

Kaum angepfiffen, war die Bezirksliga-Begegnung zwischen den Seeonern Basketballern und dem Tabellenführer TSV Bogen auch schon so gut wie entschieden. Nach völlig verkorksten Anfangsminuten lagen die Gäste schon so weit in Rückstand, dass zu keinem Zeitpunkt der Partie Zweifel am 82:57-Heimsieg des niederbayerischen Spitzenreiters aufkamen.

Der TSV Bogen rund um seine drei Topscorer Konstantin Walter (24 Punkte), Boleslav Steinmetz (14) und Kevin Jensche (13) erwies sich vor allem in den ersten zehn Minuten in allen Belangen als wacher und aggressiver. Die Lakers hingegen waren nicht nur in der Verteidigung meist den entscheidenden Schritt zu spät, ein zu sorgloser Umgang mit dem eigenen Ballbesitz sorgte zudem dafür, dass sich in den ersten Minuten ein Spiel auf einen Korb entwickelte.

Anzeige

Mit zahlreichen Schnellangriffen überrollten die Bogener ihre Gäste in den ersten Minuten förmlich und wurden ihrer Rolle als Tabellenführer gerecht. Binnen der ersten sechs Minuten zogen sie mit einem 18:0-Lauf bereits uneinholbar davon, ehe Alexander Guggenberger die Seeoner mit den ersten Punkten erlöste. Viel besser wurde es aber im ersten Viertel nicht mehr, sodass sich zum Ende der Viertelpause ein 25-Punkte-Rückstand als Last auf den Schultern der Seeoner auftürmte (7:32).

Erst im zweiten Viertel begannen die Gäste, konzentrierter zu arbeiten und ihre Chancen im Angriff besser zu nutzen. Gleichzeitig ließen auch die Bogener etwas nach, verloren an Sicherheit im Angriff und das Spielniveau beider Mannschaften pendelte sich ein. Ging das zweite Viertel noch mit 18:19 verloren (20. Minute/51:25), gewannen die Lakers das dritte Viertel sogar knapp mit 14:13.

Von einer Aufholjagd fehlte jedoch auch im letzten Viertel jede Spur, auch weil die Gastgeber ihren Vorsprung klug verwalteten. Den Lakers wurde neben der verschlafenen Anfangsphase die mangelnde Produktivität der Einzelspieler zum Verhängnis. Außer Christian Herbst, mit 18 Punkten Topscorer der Seeoner, konnte sich keiner der Lakers-Akteure im Angriff entscheidend durchsetzen. Auch aus kleinen Vorteilen beim Rebound schlugen die Gäste zu selten Kapital. Beim Auswärtsspiel gegen den SV Wacker Burghausen müssen die Lakers wieder versuchen, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem Sieg den Mittelfeldplatz in der Tabelle zu behaupten.

Für Seeon spielten: Christian Herbst (18 Punkte/3 Dreier), Julian Rosnitschek (10), Simon Haunerdinger (9), Edgar Gaspar (9), Alexander Guggenberger (5), Johannes Mitterer (3/1) und Marinko Varnica (3/1).

Die weiteren Ergebnisse: SV Wacker Burghausen - Baskets Vilsbiburg II 75:71, DJK Traunstein - SpVgg Jettenbach 61:74, FC Tittling - TV Traunstein 61:84. jm