weather-image

Kurmittelhaus Becker in Bayerisch Gmain wird abgerissen

5.0
5.0
Nachrichten aus Bayerisch Gmain und dem Berchtesgadener Land
Bildtext einblenden
Als erstes ist das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus des Kurmittelhauses Becker in Bayerisch Gmain dran. (Foto: Bittner)

Bayerisch Gmain – Das ehemalige Kurmittelhaus Becker in Bayerisch Gmain ist bald endgültig Geschichte. Aktuell wird das alte Gebäude in der Ortsmitte abgerissen. Die angrenzende Bäckerei ist bereits verschwunden.


Wie in der Sitzung des Gemeinderats im vergangenen November bekannt geworden war, rollten noch im Januar die Bagger an. Als erstes war das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus, die Bäckerei, dran.

Anzeige

Michael Schreiner, Bereichsleiter Hoch- und Ingenieurbau der Firma Swietelsky, hatte bereits im November angekündigt, zu Beginn des Jahres mit dem Abbruch der Bauruine an der Berchtesgadener Straße zu beginnen. Im März solle die Baugrube ausgehoben und im April mit den Baumeisterarbeiten begonnen werden.

Bis 2019 könne schließlich der Rohbau der drei geplanten Gebäude mit über 50 Wohnungen, einer Tiefgarage und umliegenden Grünflächen stehen, die Fertigstellung datierte Schreiner vorsichtig auf 2020. bit/red 

Bildtext einblenden
Archivbild: Schon Anfang 2015 machte das Areal des Kurmittelhauses Becker mit seinen baufälligen Gebäuden, im Vordergrund die ehemalige Bäckerei Knobloch, einen unansehnlichen Eindruck. (Foto: Bittner)