weather-image
13°

Kräftemessen in Venezuela: Maduro beschuldigt US-Botschaft

Caracas (dpa) - Nach dem knappen Wahlausgang in Venezuela stehen sich Sozialisten und Opposition weiter unversöhnlich gegenüber. Tausende Anhänger der Opposition gingen in der Nacht erneut mit Töpfen und Kesseln auf die Straße, um lautstark eine Neuauszählung der Stimmen zu fordern. Der sozialistische Wahlsieger Nicolás Maduro sprach offen von Putschversuchen und «faschistischen Horden», die für den Tod mehrerer Menschen verantwortlich seien. Die US-Botschaft in Caracas beschuldigte er, die Gewalt in Venezuela zu steuern.

Anzeige