weather-image
29°

Können wir bald umsonst Bus und Bahn fahren?

0.0
0.0
Straßenbahn in Stuttgart
Bildtext einblenden
Vielleicht müssen wir in Zukunft keine Tickets mehr kaufen, wenn wir Bahn oder Bus fahren wollen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa Foto: dpa

In den Bus springen und in die Stadt fahren, ohne zu bezahlen - klingt super! Tatsächlich überlegen Politiker gerade, ob der Nahverkehr in Zukunft umsonst sein könnte. Nahverkehr ist ein anderes Wort für zum Beispiel Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen in den Städten. Die einen sagen: Kostenlos fahren zu können, wäre toll. Die anderen meinen, das wird schwierig. Das sind die Argumente:


DAFÜR

Anzeige

BESSERE LUFT: Wenn Bus- und Bahnfahren umsonst wäre, würden mehr Leute ihr Auto stehen lassen. Das hoffen zumindest diejenigen, die für einen kostenlosen Nahverkehr sind. Der Vorteil: Wo weniger Autos fahren, werden auch weniger Schadstoffe in die Luft geblasen, zum Beispiel Stickstoff-Oxide. Diese sind für Menschen ungesund. In einigen Städten in Deutschland wirbeln oft mehr Stickstoff-Oxide durch die Luft als erlaubt. Deshalb hat Deutschland schon Ärger bekommen. Ein kostenloser Nahverkehr soll das Problem lösen.

MEHR PLATZ: Wo weniger Autos unterwegs sind, bleibt Platz für andere. Zum Beispiel, um mit dem Fahrrad zu fahren. Das macht gleich viel mehr Spaß, wenn man nicht durch den dicksten Stau hindurch muss.

DAGEGEN

WENIGER RAUM: Wer sich auf dem Schulweg morgens in einen überfüllten Bus oder eine Straßenbahn quetscht, der weiß: Busse und Bahnen sind schon jetzt ganz schön voll. Sollten bald plötzlich noch mehr Leute damit fahren wollen, wird es noch enger. «Ein kurzfristiger, sprunghafter Fahrgastanstieg würde die vorhandenen Systeme vollständig überlasten», meint ein Experte deshalb. Um das zu verhindern, müsste es mehr Busse und Bahnen geben. Und sie müssten häufiger fahren.

HOHE KOSTEN: Das führt direkt zum nächsten Problem. Wenn die Städte etwa mehr Busse kaufen müssen, brauchen sie Geld. Doch wo soll das Geld herkommen? Wenn keine Fahrscheine mehr verkauft werden, fällt der Verdienst daraus schon mal weg. Geld bräuchten die Städte auch, um mehr Fahrten anzubieten oder Strecken auszubauen. Aber das wäre irre teuer!