weather-image
13°

Klassenerhalt in der 2. bayerischen Golfliga

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Glückliche Gesichter gab's bei der Mannschaft AK 50. Sie schaffte den Klassenerhalt. (Foto: privat)

Der Golfclub Berchtesgaden konnte sich seinen Klassenerhalt in der 2. bayerischen Golfliga sichern.


Die AK 30-Herrenmannschaft trat am letzten Gruppenspieltag der vier Teams zu Hause auf eigenem Platz an. Es ging um den Klassenerhalt für das Berchtesgadener Golfteam in der 2. höchsten bayerischen Golfliga. Für die Berchtesgadener, die zu Hause weiter ungeschlagen blieben und an diesem Tag das beste Ergebnis spielten, kamen im Zählspiel über 18 Löcher in die Wertung: Alexander Faupel mit 3 über Par (73), Harry Schuster mit 3 über Par (73), Peter Seiberl mit 5 über Par (75) und Holger Huber mit 8 über Par (78).

Anzeige

Norbert Fegg und Werner Steinecker belegten im Team die Plätze 5 und 6. Die Mannschaft vom Golfclub Höslwang wurde nach vier Spieltagen in der Gesamtwertung 1., der Golfclub Sagmühle belegte den 2. Platz. Die Teams vom Golfclub Berchtesgaden und Golfclub Pleiskirchen lagen nach dem 4. Spieltag punktgleich, sodass der Gesamtscore aller 4 Spieltage über den Verbleib in der 2. Golfliga entschied. Hier hatte das Golfteam von Berchtesgaden nach vier Spieltagen einen (!) Schlag Vorsprung und sicherte sich so den 3. Platz in der Gesamtwertung und damit den Klassenerhalt in der 2. bayerischen Liga.

Der letzte Gruppenspieltag fand auf der heimischen Anlage der Senioren 50 im Rahmen der Turnierserie des Bayerischen Golfverbands statt. Der Aufsteiger stand praktisch fest, aber die heimischen Senioren waren noch einmal stark gefordert, war doch der Klassenerhalt beim Vorsprung von nur einem Punkt vor diesem letzten Spieltag noch nicht fixiert. Aber die Mannschaft hat abgeliefert. Mit einem Gesamtergebnis von 36 über Par haben die Senioren 50 dieses Heimspiel überlegen gewonnen. Auf dem zweiten Platz landeten die Golfer vom GC Reit im Winkl mit 45 über Par, gefolgt von den sicheren Aufsteigern des GC Ruhpolding mit 63.

Das beste Tagesergebnis unter allen 24 Teilnehmern erzielte Hermann Weinbuch mit 72 Schlägen (2 über Par), gefolgt vom ehemaligen Biathleten Herbert Fritzenwenger mit einer 77 und Stefan Agi vom GC Reit im Winkl mit einer 78. Die weiteren Ergebnisse der heimischen Spieler waren jeweils 81 für Thomas Aschauer und Michael Schwaiger sowie 82 von Kapitän Edi Reichhart.

Hubert Reif und Sigi Fegg komplettierten die Mannschaft, kamen aber diesmal nicht in die Wertung von 4 aus 6 jeden Teams. Mit diesem hervorragenden Mannschaftsergebnis haben sich die Golfer Senioren 50 damit den Klassenerhalt gesichert.

Spannender Spieltag bei den Damen

Am letzten Spieltag in dieser Saison mussten die Damen vom Golfclub Berchtesgaden zum Auswärtsspiel nach Ruhpolding fahren und das sollte spannend werden. Trennte doch die Teams auf den Plätzen 1 bis 3 nur ein Punkt in der Gesamtwertung.

Um 14 Uhr ging es in die Dreier-Flights auf die Runde. 18 Löcher in rund vier Stunden mit möglichst wenig Schlägen, so hätte es sich jede der 24 Spielerinnen gewünscht. Doch Zählspiel beim Golf ist eben kein »Wunschkonzert«. Jede der Damen hatte mehr oder weniger mit den Tücken eines Golfplatzes zu kämpfen.

Rang 1 belegte der Golfclub Anthal-Waginger See mit 352 Schlägen, nur einen Schlag dahinter auf Rang 2 der GC Berchtesgaden mit 353 Schlägen, Rang 3 ging an den GC Berchtesgadener Land mit 355 Schlägen und Rang 4 für die Heimmannschaft des GC Ruhpolding mit 359 Schlägen.

Berchtesgadener Club auf Platz 2

Mit Spannung wurde das Gesamtergebnis erwartet. Nach drei Monaten verteilt auf vier Spieltage ging die Liga-Saison 2018 nun zu Ende. Den 1. Platz mit 12 Punkten erreichte der Golfclub Anthal-Waginger See, Platz 2 mit 11 Punkten ging an den Golfclub Berchtesgadener Land, der 3. Platz ging mit 11 Punkten an den Golfclub Berchtesgaden und 4. mit 6 Punkten wurde der Golfclub Ruhpolding

Für den GC Berchtesgaden spielten: Petra Pravda (80), Babsi Koller (87), Tine Sauerwein (92), Andrea Huber (94), Gabi Reif (97) und Ulla Mörs (99). Captain Petra Pravda spielte an diesem Tag zugleich das beste Einzelergebnis: Auf der Scorekarte stand nach 18 Löchern 9 über Par. fb