weather-image
22°

Keine Mehrheit - FDP muss dritten Rösler-Vize erneut wählen

Berlin (dpa) - Bei der Abstimmung über den dritten Stellvertreter von FDP-Chef Philipp Rösler hat es im ersten Wahlgang keine Entscheidung gegeben.

Weder der sächsische Landeschef Holger Zastrow noch die ehemalige Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, die Baden-Württembergerin Birgit Homburger, kamen auf dem FDP-Parteitag in Berlin auf die erforderliche Mehrheit von 50 Prozent der gültigen Stimmen. Zastrow fehlte am Samstag eine einzige Stimme. Deshalb wurde ein weiterer Wahlgang erforderlich, bei dem die einfache Mehrheit reicht.

Anzeige

FDP-Parteitag

Vorläufige Tagesordnung

Internet-Forum zum FDP-Wahlprogramm