weather-image
15°

Kartellamtschef: Reformpläne für Ökostromförderung reichen nicht

Berlin (dpa) - Die Pläne von Umweltminister Peter Altmaier zur Reform der Ökostromförderung sind aus Sicht des Bundeskartellamts unzureichend. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz fördere den Wettbewerb im Strommarkt nicht. Das sagte der Präsident der Behörde, Andreas Mundt, der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». An diesem grundlegenden Fehler ändere sich auch durch Vorschläge zu Änderungen am EEG nichts. Mundt plädiert für ein System, in dem Stromversorger festgelegte Ökostromquoten übernehmen müssen, ohne dass vorab Preis und Erzeugungsart staatlich festgelegt werden.

Anzeige