weather-image

Kapverden schaffen Wunder - Erstmals beim Afrika-Cup

Jaunde (dpa) - Die Kapverden haben für eine Fußball-Sensation gesorgt. Die Nationalmannschaft des gerade einmal 500 000 Einwohner zählenden Atlantik-Archipels hat sich zum ersten Mal für die Endrunde des Afrika Cups qualifiziert.

Héldon
Héldon ist aktueller Nationalspieler der Kapverdischen Inseln. Foto: Thierry Roge Foto: dpa

Der Außenseiter setzte sich völlig überraschend in der Playoff-Runde gegen den haushohen Favoriten und viermaligen Afrika-Meister Kamerun durch. Dem Insel-Team reichte am Sonntag in Jaunde eine 1:2-Niederlage, nachdem die Fußball-Zwerge das Hinspiel vor eigener Kulisse gegen die unbezwingbaren Löwen 2:0 gewonnen hatten.

Anzeige

Die Regierung der Kapverden in Praia hatte die Qualifikation bereits zur «nationalen Mission» erklärt. Und die Spieler, Blaue Haie genannt, spannten die Nerven der Politiker auch nicht zu sehr auf die Folter. Nach elf Minuten gingen die Gäste durch den 24-jährigen Héldon in Führung. Damit hätten die Kameruner um den zurückgekehrten Superstar Samuel Eto'o vier Tore erzielen müssen, um das Ticket für die Endrunde im Januar 2013 noch zu lösen. Gegen den 51. der FIFA-Weltrangliste reichte es aber nur noch für die Treffer von Achille Emana (22.) und Fabrice Olinga (90.).