weather-image
15°

Iran erwartet Syrien-Vermittler Brahimi

Teheran (dpa) - Der Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, Lakhdar Brahimi, wird nach Gesprächen in der Türkei und Saudi-Arabien am Sonntag im Iran erwartet. Das meldete die iranische Agentur Fars am Samstag.

Lakhdar Brahimi
Soll in Syrien für Frieden sorgen: Lakhdar Brahimi, der neue Vermittler von UN und Arabischer Liga. Foto: Youssef Badawi/Archiv Foto: dpa

Brahimis Vorgänger Kofi Annan hatte zwei Mal in den vergangenen Monaten in Teheran versucht, die iranische Führung in einen Friedensplan für Syrien einzubeziehen. Der Iran zählt zu den letzten engen Verbündeten des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

Anzeige

Brahimi hatte sich in Istanbul um eine Entspannung der Lage im Verhältnis der Nachbarn Syrien und Türkei bemüht. Zwischen beiden Ländern hat sich der Ton in den vergangenen Tagen deutlich verschärft. Im türkischen Grenzgebiet schlagen immer wieder Granaten aus Syrien ein. Die Türkei feuert zurück.

Der Algerier Brahimi, der seit dem 1. September Sondergesandter der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga für Syrien ist, tritt für eine politische Lösung des syrischen Bürgerkriegs ein und lehnt einen Militäreinsatz ab.