weather-image
-2°

Interview mit einem Weihnachtsmann

0.0
0.0
Ein Weihnachtsmann
Bildtext einblenden
Grüße vom Weihnachtsmann. Foto: Santa Claus Village/dpa Foto: dpa

Die Stadt Rovaniemi in Finnland ist im Winter frostig kalt und dick verschneit. Kein Wunder also, dass man sagt, dort lebe der Weihnachtsmann.


In Rovaniemi dreht sich deshalb alles um Weihnachten. Wer zu Besuch ist, kann Rentiere sehen, Weihnachtswünsche loswerden und sogar mit einem Weihnachtsmann reden. Das haben wir gemacht!

Anzeige

In Deutschland kommt am 6. Dezember der Nikolaus. An Heiligabend kommt dann zu vielen Kindern der Weihnachtsmann. Wo ist denn der Unterschied zwischen den beiden?

Weihnachtsmann: »Du glaubst vielleicht, das sei verwirrend. Für mich als Weihnachtsmann ist es das aber gar nicht. Mir wurde erzählt, dass der Nikolaus auf Ideen schon vor dem Mittelalter zurückgeht. Auf die Idee, sich etwas zu schenken, sich Liebe zu geben und andere freundlich zu behandeln. Und das sind doch die gleichen Dinge, die auch der Weihnachtsmann macht. Wir teilen die gleichen Ideen und tragen beide gerne rot.«

Haben Sie den Nikolaus denn mal getroffen?

Weihnachtsmann: »Natürlich habe ich ihn getroffen! Der Nikolaus ist wunderbar!«

Wenn die Leute an den Weihnachtsmann denken, stellen sie sich einen Mann in roten und weißen Kleidern vor mit einem großen Bart. Sie sehen heute auch so aus. Ist das immer so?

Weihnachtsmann: »Das sind meine Lieblingssachen und das schon seit Jahrzehnten. Aber der Weihnachtsmann hat auch andere Kleider. Schließlich macht es Spaß, seine Sachen auch mal zu wechseln und ganz anders auszusehen. Trotzdem: Am liebsten mag ich die roten Sachen.«

Sie leben im Norden von Finnland, am kalten Polarkreis. Warum ausgerechnet dort?

Weihnachtsmann: »Ich habe schon an vielen Orten auf der Nordhalbkugel gelebt. In den Gegenden gab es immer viel Schnee und Eis. Schon als Kind hat mir der Schnee gefallen. Direkt am Nordpol allerdings war es mir zu kalt. Deshalb haben meine Elfen und ich überlegt: Was könnte der beste Ort sein, um von dort um die Welt zu reisen? Der Polarkreis war da perfekt.«

Mit Kälte haben Sie also kein Problem?

Weihnachtsmann: »Überhaupt nicht! Wenn es kalt ist, kann man sich ein bisschen mehr anziehen. Aber wenn es 30 Grad heiß ist, wird es schon schwieriger sich daran anzupassen. Ich mag die Kälte.«

Man sagt: Der Schlitten des Weihnachtsmanns wird von Rentieren gezogen. Warum ausgerechnet von diesen Tieren?

Weihnachtsmann: »Ich sah diese lustigen Tiere hier in Lappland am Polarkreis überall. Es gibt hier wirklich viele davon, auch wilde. Und da lag die Idee einfach nah, dass genau diese Tiere auch meinen Schlitten ziehen sollen. Das sind tolle, hübsche und weise Tiere.«

Weihnachtsmanndorf Rovaniemi