weather-image
18°

Innenminister: Keine weiteren Hinweise auf Demo-Anschlagsgefahr

Mainz (dpa) - Die deutschen Innenminister sehen nach dem Versammlungsverbot in Dresden keine weitere konkrete Anschlagsgefahr für Demonstrationen. «Wir haben überhaupt keine weitergehenden Hinweise bekommen», sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Roger Lewentz der dpa nach einer Telefonkonferenz mit seinen Kollegen aus den Ländern. Die Minister wollten den freiheitlichen Rechtsstaat verteidigen und nicht Freiheiten über Gebühr einschränken. Lewentz verteidigte zugleich das Demo-Verbot in Dresden.

Anzeige