weather-image
21°

Im Aufstiegsrennen weiterhin gut dabei

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Maximilian Rehlegger sorgte mit einem sehenswerten Volleytreffer in der 63. Minute für das 3:0 und damit für die Vorentscheidung. (Foto: Wechslinger)

Im letzten Jahr auf der Zielgeraden noch abgefangen, sind die Aufstiegschancen des FC Ramsau in die A-Klasse acht Spieltage vor Ende der Meisterschaft noch gut in Takt. In einem guten Spiel besiegten die Ramsauer die kampfstarke Mannschaft des SC Anger vor 50 zufriedenen Zuschauern deutlich mit einem halben Dutzend Treffern.


Franz Piatke brachte seine Elf mit einem seiner gefürchteten Freistöße bereits in der siebten Minute in Führung. Angers guter Torhüter Alexander Mihelin war zwar noch am Ball, konnte den scharfen Schuss jedoch nicht fixieren. Ramsau blieb am Drücker, doch Anger hielt vehement dagegen und kam immer wieder über die rechte Seite durch Thomas Nitzinger zu Möglichkeiten. Vinzenz Weber hatte mit Nitzinger seine liebe Mühe, hatte den Rechtsaußen aber recht gut im Griff. In der 30. Minute titschte ein Schuss von Joseph Wagner an den Außenpfosten. Wenig später zielte Maximilian Rehlegger knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause zog Marius Mackamul ab und sorgte nach 44 Minuten mit einem Schuss an den Innenpfosten für eine beruhigende 2:0-Führung.

Anzeige

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der SC Anger noch einmal alles, um zurück ins Spiel zu kommen. Doch FC-Schlussmann Michael Wagner bewahrte sein Team in der 49. Minute mit einer tollen Parade vor dem Anschlusstreffer. Die Begegnung wogte mit Vorteilen für die Gastgeber hin und her. Nach einem Eckball von Piatke sorgte Torjäger Rehlegger mit einer Volleyannahme in der 63. Minute für die Vorentscheidung. Mit diesem Treffer war die Gegenwehr des Gegners erlahmt und Wagner nützte dies mit einem Kopfballtreffer zum 4:0 (67.). Fünf Minuten später legte Rehlegger nach Flanke von Piatke per Kopf auf 5:0 nach. Für den 6:0-Schlusspunkt in einer nun einseitigen Begegnung sorgte sodann Piatke mit seinem zweiten Freistoßtreffer in der Schlussminute. Damit hatte Piatke zwei Tore erzielt und zwei Treffer aufgelegt.

Trotz des klaren Sieges müssen die Ramsauer noch mit dem vierten Tabellenplatz vorliebnehmen, haben es aber selbst in der Hand, noch Platz eins oder zumindest zwei zu erreichen. »Ich bin mit meinem Team sehr zufrieden. Wenn auch Anger an der letzten Stelle rangiert, muss man erst einmal so klar gewinnen«, erklärte Ramsaus Trainer Manfred Weber.

FC Ramsau: Michael Wagner; Vinzenz Weber (61. Martin Zechmeister), Korbinian Stöckl, Andreas Zörner, Franz Piatke, Andreas Hackl, Thomas Aschauer, Hans Resch (46. Stefan Votz), Maximilian Rehlegger, Marius Mackamul, Joseph Wagner. Christian Wechslinger