Hund im Auto
Bildtext einblenden
Foto: Stephan Jansen/dpa/Symbolbild

Hund im überhitzten Fahrzeug zurückgelassen – Besitzer zeigt keinerlei Einsicht

Freilassing – Auf einen stark hechelnden Hund in einem Fahrzeug auf einem Supermarktparkplatz wurden Passanten am Freitagabend gegen 18.45 Uhr in Freilassing aufmerksam. Am Fahrzeug waren lediglich die zwei hinteren Scheiben minimal geöffnet.


Wie die Polizei mitteilt, versuchte der Hund durch den winzigen Spalt nach Frischluft zu schnappen. Er wurde über 25 Minuten bei einer Außentemperatur von 30 Grad im Wagen zurückgelassen. Bei solchen Temperaturen kann dies schnell zu einem Hitzeschock führen und tödlich enden, denn bei einer Außentemperatur von 30 Grad kann es im Fahrzeug innerhalb kurzer Zeit bis zu 50 Grad heiß werden.

Als die Polizeibeamten eintrafen, konnte der Tierhalter bereits am Fahrzeug angetroffen werden. Er wurde über die Situation aufgeklärt, zeigte aber keinerlei Einsicht über sein Fehlverhalten. Den Tierhalter erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz.

Die Polizei appelliert, keine Tiere und Kinder bei sommerlichen Temperaturen im Fahrzeug zurückzulassen. Selbst ab Außentemperaturen von 20 Grad kann es lebensbedrohlich werden, wenn sie ohne ausreichende Belüftung und Trinkwasser eingesperrt sind.

fb/red