weather-image

HSV muss gegen 96 erstmals ohne van der Vaart auskommen

Hamburg (dpa) - Erstmals in dieser Saison muss der Hamburger SV ohne seinen Kapitän Rafael van der Vaart auskommen. Gegen Hannover 96 am Sonntag ist der niederländische Spielmacher wegen eines Bänderrisses nur Zaungast.

Ausfall
HSV-Spielmacher Rafael van der Vaart fällt gegen Hannover 96 aus. Foto: Marius Becker Foto: dpa

«Das Zuschauen wird für mich die Hölle», verriet der 30 Jahre alte Spielmacher des Fußball-Bundesligisten der «Bild»-Zeitung. Ihn vertritt im zentralen Mittelfeld der 19-jährige Türke Hakan Calhanoglu.

Anzeige

Hannover kommt als schwächste Auswärtsmannschaft der Bundesliga in den Hamburger Volkspark. Das Team hat auf fremden Plätzen noch keinen Punkte geholt und lediglich zwei Tore erzielt. Die Niedersachsen haben ihr größtes Problem in dieser Saison vor dem gegnerischen Tor. Die Stürmer treffen einfach nicht mehr. Mame Diouf steht bei lediglich zwei Toren, Didier Ya Konan ist verletzt.

Unterdessen wird über einen möglichen Wechsel eines HSV-Profis nach Hannover spekuliert. Artjoms Rundnevs, in der vergangenen Saison mit zwölf Toren gemeinsam mit dem zu Bayer Leverkusen abgewanderten Heung-Min Son bester Schütze, ist ins Visier der Hannoveraner geraten. Fakt ist, der Lette fühlt sich auf der Bank beim HSV nicht mehr wohl. Denn an Leihstürmer Pierre-Michel Lasogga (acht Spiele, acht Tore) kommt er derzeit nicht vorbei. Der HSV braucht Geld. Allerdings könnte der umworbene Lasogga schneller weg sein als gedacht.