weather-image

Hochphase im internationalen Skilauf

0.0
0.0
Roman Frost landet beim Slalom auf Rang 2 – Hochphase im internationalen Skilauf
Bildtext einblenden
Elias Huber vom SC Schellenberg verlor beim Snowboard-Parallel-Slalom in Piancavallo/Italien knapp gegen den Weltcupführenden Roland Fischnaller. (Foto: Veit)

Die Alpinen Sportler, Skicrosser und Snowboarder reisen derzeit von einem internationalen Rennen zum Nächsten. Dabei erzielten die Aktiven aus dem Skiverband Chiemgau neuerlich mehrere Topergebnisse. Roman Frost erreichte beim Slalom den 2. Platz. Ramona Hofmeister landete beim Snowboard-Parallel-Riesenslalom auf Rang 3.


Am Oberjoch im Oberallgäu fanden FIS-Riesenslaloms und Slaloms statt. Lisa Marie Loipetssperger (1:51,87) vom WSV München gewann den Riesenslalom vor der Serbin Nevena Ignjatovic (1:52,14) und Carolin Lippert (1:52,51) vom SC Gaissach. Katrin Hirtl-Stanggassinger (1:54,21) vom WSV Königssee kam an die 7. Stelle, Katharina Huber (1:58,52) vom SK Berchtesgaden erreichte Platz 18.

Anzeige

Den ersten Slalom der Damen gewann Weltcupläuferin Lena Dürr (1:23,32) vom SV Germering. Mit auf dem Siegerpodest standen Christina Ackermann (1:24,41) vom SC Oberstdorf und die Serbin Nevena Ignjatovic (1:24,80).

Gut über die Piste kam auch Antonia Kermer (1:28,00) vom SK Berchtesgaden mit dem 12 Platz. Knapp dahinter reihte sich Katrin Hirtl-Stanggassinger (1:28,19) vom WSV Königssee auf Rang 13 ein. Katharina Huber (1:29,24) vom SK Berchtesgaden erreichte den 17. Platz. Lena Dürr (1:25,21) vom SV Germering gewann auch den 2. FIS-Slalom vor der Serbin Nevena Ignjatovic (1:27,16) und Luisa Mangold (1:27,91) vom SC Garmisch. Katharina Huber (1:30,57) vom SK Berchtesgaden fuhr auf Platz 9, Franziska Häusl (1:34,35) vom SK Bad Reichenhall an die 12. Stelle. Beim Riesenslalom der Herren standen Fabian Gratz (1:47,47) vom SC Altenau, Benedikt Staubitzer (1:48,10) vom SC Mittenwald und Anton Grammel (1:48,71) vom TV Kressbronn auf dem Podest. Roman Frost (1:49,77) vom SC Bayer Leverkusen/Berchtesgaden fuhr an die 6. Stelle.

Die Brüder Jonas (1:51,94) und Simon Bolz (1:57,65) vom WSV Bischofswiesen landeten auf den Plätzen 21 und 37. Beim Slalom standen mit Weltcupfahrer Stefan Luitz (1:23,59) vom SC Bolsterlang, Lukas Wasmeier (1:24,34) vom SC Schliersee und Lukas Dick (1:24,55) vom SZ Ludwigsburg drei Deutsche ganz oben. Roman Frost (1:24,62/SC Bayer Leverkusen) wurde Vierter. Gut unterwegs war auch Jonas Bolz (1:27,25), der Rang 13 erreichte.

Beim zweiten Slalom fuhr der Österreicher Andreas Meklau (1:24,82) die Tagesbestzeit. Mit Platz 2 erreichte Roman Frost (1:25,06) sein bestes Saisonergebnis.

Mit Nikolaus Pföderl (1:25,36) vom SC Lenggries stand ein weiterer Deutscher auf dem Siegerpodest. Jonas Bolz (1:26,88) landete auf Platz 18, sein jüngerer Bruder Simon (1:30,26) kam unter 49 Läufern aus zehn Nationen auf Rang 28.

Der Schweizer Ryan Regez gewann den Skicross-Weltcup in Idre Fjäll. Bester Deutscher war Daniel Bohnacker vom SC Gerhausen auf dem 5. Rang. Gut unterwegs war dieses Mal Tim Hronek vom SV Unterwössen auf Platz 9. Ferdinand Dorsch vom SC Schellenberg landete auf Platz 40.

Das zweite Rennen in Idre Fjäll entschied Daniel Bohnacker vom SC Gerhausen für sich. Dahinter reihten sich Kevin Drury aus Kanada und der Schweizer Ryan Regez ein. Guter Elfter wurde Tim Hronek vom SV Unterwössen. Ferdinand Dorsch vom SC Schellenberg musste sich mit Platz 35 begnügen.

Die Schweizerin Julie Zogg gewann den Snowboard-Parallel-Slalom in Piancavallo/Italien. Selina Jörg vom SC Sonthofen landete auf Rang 2. Die Weltcupführende Ramona Hofmeister vom WSV Bischofswiesen wurde Dritte. Die beiden Bischofswieserinnen Carolin Langenhorst und Melanie Hochreiter belegten die Plätze 13 und 28.

Ein spektakuläreres Achtelfinale lieferte sich Elias Huber vom SC Schellenberg mit dem Gesamtweltcupführenden Roland Fischnaller aus Italien. Nur elf Hundertstelsekunden trennten Huber von der Sensation und seinem ersten Einzug in ein Viertelfinale. Mit Platz 16 erreichte Huber sein bestes Weltcupergebnis. Christian Wechslinger