weather-image
22°

Historische Lkw-Oldies beim Oldtimertreffen in Inzell

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Besucher waren begeistert von den ausgestellten Oldtimern, vor allem von diesem Postbus. (Fotos: Bauregger)
Bildtext einblenden

Inzell – Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr organisierte der Heimat- und Verkehrsverein Inzell zum zweiten Mal ein außergewöhnliches Oldtimertreffen, bei dem ausschließlich historische Lkws und Busse zu sehen waren.


Als ältestes Gefährt war ein Holzlastwagen von einem Sägewerk in Teisendorf aus dem Jahr 1942 zu bestaunen. Direkt daneben standen als Kontrast ein nagelneuer MAN-Betonmischer und die Zugmaschine des FC-Bayern-Show-Trucks. Imposante Anziehungspunkte waren darüber hinaus ein Postbus der Deutschen Post aus dem Jahr 1953, ein Fahrzeug der Feuerwehr Roßdorf von 1957 und ein amerikanisches Feuerwehrfahrzeug aus dem Jahr 1963.

Anzeige

Neben Ausstellern aus der näheren Umgebung hatten auch Oldtimerbesitzer aus Oberbayern, Niederbayern und dem angrenzenden Österreich ihre Lieblingsstücke auf Hochglanz poliert und sich damit auf den Weg nach Inzell gemacht – sehr zur Freude der zahlreichen interessierten Besucher. Neben der Vielfalt an Herstellern staunten die Oldtimerfans über Details im Motorraum, die teils spartanischen Ausstattungen im Führerhaus, über Blattfedern, chromblitzende Scheinwerfer und Signalhörner oder ästhetisch angeordnete Lichter.

Interessant waren auch die Konstrukte aus den verschiedenen Einsatzgebieten. Neben reinen Zugmaschinen waren etwa alte Kipper, Tankfahrzeuge, Kurz-Zugmaschinen, Planenwagen, Lastzüge für den Fernverkehr oder Abschleppwagen zu sehen. Die Lastwagen und Busse präsentierten sich auch in einem Fahrzeugkorso durch Inzell. Als Besonderheit durften dabei heuer im Postbus auch Passagiere mitfahren, die ein Ticket in der Sonderverlosung ergattert hatten. Der Erlös geht an die Palliativstation Traunstein.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Gruppe »Kitchenpeople« aus Nußdorf/Siegsdorf mit amerikanischer Bluegrass-Musik. Kulinarisch wurden die Gäste und Fahrer vom Team des Gasthofs Schwarzberg und der Alpenvereinsjugend aus Inzell versorgt. Abschließend konnte Herbert Öttl vom Heimat- und Verkehrsverein Inzell, der sich zusammen mit Konrad Kirmse und Chris Niggl um die Organisation gekümmert hatte, wieder auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. wb