weather-image
21°

Hintergrund: Der Zeitplan in der Krim-Krise

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Russland macht beim Anschluss der Krim Tempo. Bis Ende der Woche will Moskau alle juristischen Schritte erledigt haben. dpa informiert über die wichtigsten Termine der kommenden Tage:


MITTWOCH, 19. März:

Anzeige

- Die EU-Kommission stellt in Brüssel ihren Plan vor, die Ukraine mit 1,6 Milliarden Euro Finanzhilfe zu unterstützen. Das Vorhaben ist bereits bekannt, nun geht es um Details.

- In Moskau berät die Duma mit Parlamentsvertreten von der Krim über den Anschluss der Halbinsel an Russland.

- US-Vizepräsident Joe Biden beendet seine zweitägige Reise durch Osteuropa mit einem Besuch in Litauen.

DONNERSTAG, 20. März:

- Auf dem regulären EU-Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in Brüssel wird die Lage in der Ukraine im Mittelpunkt stehen. Auch weitere Sanktionen könnten erörtert werden. Der Gipfel endet am Freitag.

- In New York macht die UN-Vollversammlung eine Sondersitzung zur Lage in der Ukraine.

FREITAG, 21. März:

- Die Staatsduma in Moskau beginnt Beratungen über ein Sondergesetz zur Aufnahme der Krim in die Russische Föderation. Zuvor muss das höchste Verfassungsgericht die Aufnahme der völkerrechtlich zur Ukraine gehörenden Schwarzmeer-Halbinsel billigen. Neben dem Föderationsrat muss auch die Duma dem Beitritt der Krim zur Russischen Föderation zustimmen.