weather-image

Hilfe zur Selbsthilfe – Ein Service des Traunsteiner Tagblatts

Kontaktgruppe für Körperbehinderte und ihre Freunde I und II: Die Kontaktgruppe I und II trifft sich am heutigen Samstag um 14 Uhr im Café Intreff in Traunstein. Informationen unter Telefon 0861/98 66 00, Malteser Hilfsdienst.

Kontaktschwierigkeiten: Junge Leute bis etwa 40 mit Kontaktschwierigkeiten treffen sich jeden Samstagabend zu gemeinsamer Freizeitgestaltung. Informationen gibt das Selbsthilfezentrum.

Anzeige

Emotions Anonymous: Anonyme Gruppe für Menschen, die unter seelischen Problemen, psychischen Erkrankungen, emotionalen Störungen und dergleichen leiden. Die Treffen finden im Selbsthilfezentrum der AWO Traunstein statt. Weitere Informationen vermitteln das Selbsthilfezentrum.

Overeaters Anonymous: Die grenzüberschreitende Selbsthilfegruppe trifft sich für Gespräche jeden Sonntag um 20 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle in Freilassing, Reichenberger Straße 1.

Rheuma/Arthrose/Fibromyalgie: Die Selbsthilfegruppe Traunstein der Rheuma-Liga bietet für diese Patientengruppen Funktionstraining an. Es beinhaltet Trocken- und Wassergymnastik und findet in der Physikalischen Abteilung des Klinikums Traunstein von Montag bis Freitag jeweils um 16.30 und 17.30 Uhr statt. Patienten mit chronischer Polyarthritis (rheumatoide Arthritis) treffen sich jeweils am Donnerstag um 17 Uhr in der Praxis für Physiotherapie de By/Weigand, Crailsheimstraße 4 in Traunstein. Informationen bei Edmund Wiegand unter Telefon 08621/97 76 90 und bei Monika Tikal unter Telefon 08662/66 55 45.

Osteoporose: In Traunstein finden Gruppen montags um 17 Uhr und mittwochs von 8 bis 8.45 Uhr im Gesundheits-Zentrum Chiemgau statt. Informationen unter Telefon 0861/ 98 64 40.

Prostatakrebs: Die Selbsthilfegruppe trifft sich zum Erfahrungsaustausch am Montag um 18 Uhr im kleinen Seminarraum des Klinikums Traunstein. Prof. Zaak, Leiter des Prostata-Zentrums Traunstein, wird Fragen zum Prostatakarzinom beantworten. Interessierte sind willkommen. Informationen unter Telefon 0861/60 565.

Angst, Burnout, Depression in Kirchanschöring: Die Selbsthilfegruppe trifft sich am Montag um 19.30 Uhr im Sozialbüro in Kirchanschöring, Georg-Rinser-Weg 3. Betroffene und Interessenten sind willkommen. Informationen unter Telefon 08685/91 97 24.

Coabhängigkeit: Die Gruppe für Menschen mit Beziehungssucht und Coabhängigkeit trifft sich jeden Montag um 20 Uhr im Caritas-Zentrum Traunstein, Herzog-Wilhelm-Straße 20.

Stomaträger: Der Gesprächskreis der Deutschen ILCO Traunreut/Trostberg (Vereinigung für Menschen mit künstlichem Darmausgang oder künstlicher Harnableitung und Menschen mit Darmkrebs) mit Erfahrungsaustausch und aktuellen Informationen findet am Dienstag um 14 Uhr im Café »Harmonie« in der Kreisklinik Trostberg statt. Alle Betroffenen und interessierte Angehörige sind willkommen. Nähere Auskunft über das Kontakt-Telefon 08669/78 86 51.

Angehörige Demenzkranker: Die Selbsthilfegruppe trifft sich am Dienstag um 16 Uhr im Seniorenzentrum der AWO in Traunreut, Dresdner Straße 10. Betroffene und Interessierte sind willkommen.

Offener Treff: Ein offener Treff findet jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Traunreut statt. Informationen gibt das Selbsthilfezentrum oder das Mehrgenerationenhaus unter Telefon 08669/90 98 121.

Diabetiker Traunreut: Die Selbsthilfegruppe trifft sich am Mittwoch von 17.15 bis 18.15 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Traunreut. Eingeladen sind Diabetiker sowie Angehörige und Interessierte. Informationen gibt es bei Maria Linz unter Telefon 08669/ 35 58 84.

Treff am Mittwoch für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung (TAM): Ein offener Treff findet jeden Mittwoch von 18 bis 21 Uhr im Café Bistro »Intreff« der Lebenshilfe in Traunstein, Leonrodstraße 4 a, statt. Informationen bei Klaus Sam unter Telefon 08669/ 86 11 42.

Multiple Sklerose: Die Gruppe Traunstein/Trostberg trifft sich am Mittwoch um 19.30 Uhr im Gasthof »Michl-Wirt« in Palling. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind willkommen.

Kreuzbund: Der Kreuzbund, eine Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige, hat Gruppen in Traunstein, Traunreut, Obing, Trostberg, Waging, Ruhpolding und Laufen. Informationen gibt das Selbsthilfezentrum.

Anonyme Alkoholiker: Die Anonymen Alkoholiker (AA) Traunstein treffen sich am Freitag um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Oswald. Die Gruppe in Traunreut hat ihr Treffen am Mittwoch um 19.30 Uhr und am Samstag um 17 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Carl-Köttgen-Straße 1 a.

Alkoholiker/Angehörige: Angehörige von Alkoholikern treffen sich in den Gruppen »AlAnon«; in Traunstein kommen sie freitags um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Oswald zusammen, in Traunreut mittwochs um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus. Die Angehörigen treffen sich zwar zeitgleich, aber getrennt von den AA.

Senioren-Hoagart: Ein geselliger Treffpunkt für daheim lebende Senioren mit einer Demenzerkrankung findet am Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr in Traunstein im Seniorenzentrum Wartberghöhe statt. Informationen und Anmeldung bei der Diakonie unter Telefon 0861/70 800.

Trauercafé: Trauernde fühlen sich häufig mit ihren Gefühlen allein gelassen. Der Ambulante Hospizdienst Traunstein gibt trauernden Menschen die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen andere Menschen zu treffen, denen es ähnlich geht. Das Trauercafé findet am Donnerstag von 15.30 bis 17.30 Uhr im Pfarrheim Heilig Kreuz in Traunstein statt. Informationen beim ambulanten Hospizdienst der Caritas unter Telefon 0861/98 87 718.

Alleinstehende: Alleinstehende ab 60, die gemeinsam ihre Freizeit gestalten wollen, treffen sich jeden Donnerstag um 19 Uhr im Gasthaus Sailer-Keller in Traunstein. Interessenten sind willkommen.

Pflege- und Adoptiveltern (Pfad): Die Selbsthilfegruppe Pfad trifft sich zum Erfahrungsaustausch am Donnerstag um 19.30 Uhr im Selbsthilfezentrum Traunstein. Informationen unter Telefon 08621/ 50 87 22 und 08621/80  64 006.

Menschen mit seelischen Problemen: Die Selbsthilfegruppe trifft sich wöchentlich freitags um 13.30 Uhr im Caritas-Tageszentrum Traunstein, Jahnstraße 31. Betroffene und Interessierte sind willkommen.

Restless Legs: Menschen mit Unruhigen Beinen (Restless-Legs-Syndrom) treffen sich zum Erfahrungsaustausch am Freitag um 14 Uhr im Selbsthilfezentrum in Traunstein.

Gehörlose: Gehörlose Menschen kommen freitags um 19 Uhr im Gehörlosenzentrum Traunstein an der Maxstraße 21 zusammen. Der Verein ist zu erreichen unter Faxnummer 0861/69 540.

Sexuell Traumatisierte: Eine begleitete Selbsthilfegruppe für Frauen, die Opfer von sexueller Traumatisierung geworden sind, trifft sich wöchentlich. Interessierte wenden sich an Birgit Berwanger unter Telefon 0170/92 7  899.

Herzkind: Für Familien, die ein Kind mit Herzfehler haben, stehen als Ansprechpartner für Säuglinge und Kleinkinder Christoph Schmitt unter Telefon 08629/98 78 43 und für Schüler und Jugendliche Marianne Kapfer unter Telefon 08669/37 799 zur Verfügung.

Selbsthilfevereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen - Wolfgang Rosenthal Gesellschaft: Für Eltern, die ein Kind mit einer Lippen-Gaumen-Fehlbildung haben, steht als Ansprechpartner Gerald Schenk unter Telefon 08661/ 98 35 06 zur Verfügung.

Verwaiste Eltern: Für Eltern, die ein Kind verloren haben, steht als Ansprechpartner Wolfgang Pietsch unter Telefon 0861/21 17 40 95 ab 20 Uhr zur Verfügung.

Eltern für Eltern: Eltern von Kindern mit Behinderung beraten Betroffene unter Telefon 08642/59 67 61 und 08624/4249.

Immundefekte: Für Eltern von Kindern mit angeborenem Immundefekt gibt es eine bundesweite Selbsthilfegruppe mit Sitz in Schnaitsee. Kontakt unter Telefon 08074/81 64.

Chiemgay: Informationen über die Schwulengruppe Chiemgay und die Treffen gibt es unter Telefon 03221/ 23 48 267.

Dupuytrensche Kontraktur und Morbus Ledderhose: Gekrümmte Finger und die analoge Krankheit an den Füßen. Informationen über Krankheit und Therapien gibt es beim Verein Dupuytren in Übersee, Westerbuchberg 60b oder unter Telefon 089/30 20 06.

Geplante neue Selbsthilfegruppen: Amputierte, Colitis ulcerosa bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 23 Jahre, Erwachsene, die unter ihrem »Einzelkind-Dasein« leiden, Frauen in den Wechseljahren, Frühverrentete, gynäkologische Krebserkrankungen, Kopfschmerzen und Migräne bei Kindern, Muskeldystrophien, Verwaiste Eltern, von Schlaganfall-Betroffene und Angehörige und 2young – Hilfe für »junge« Familien möchten jeweils im Landkreis Traunstein eine Selbsthilfegruppe gründen. Informationen zu allen geplanten Gruppen gibt das Selbsthilfezentrum.

Wer Fragen zu den genannten Gruppen hat, eine neue gründen möchte oder Fragen zu Möglichkeiten der Selbsthilfe hat, bekommt Information und Unterstützung bei dem Selbsthilfezentrum der AWO in der Crailsheimstraße 6 in Traunstein, Telefon 0861/ 20 46 692. Das Büro in Traunstein ist nächste Woche täglich von 8.30 bis 12.30 Uhr und am Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr besetzt.