Guus Hiddink
Bildtext einblenden
War 2006 Trainer der Australier während der WM-Endrunde in Deutschland: der Niederländer Guus Hiddink. Foto: dpa

Hiddink gibt Kurz-Comeback auf Australiens Trainerbank

Brisbane (dpa) - Der frühere Nationalcoach Guus Hiddink kehrt für ein Spiel noch einmal auf die Bank der australischen Fußball-Auswahl zurück.


Der 75 Jahre alte Trainer-Routinier aus den Niederlanden wird beim WM-Testspiel gegen Neuseeland in Brisbane an diesem Donnerstag als Assistent von Chefcoach Graham Arnold fungieren. »Arnie hat mich angerufen. Es war keine Frage. Er hat gesagt: Ich möchte, dass Du kommst«, berichtete Hiddink. »Ich habe nicht eine Sekunde gezögert und gesagt: Ich komme.«

Hiddink war 2006 Trainer der Australier während der WM-Endrunde in Deutschland, Arnold war damals sein Assistent. Vier Jahre zuvor hatte Hiddink den damaligen Co-Gastgeber Südkorea überraschend ins WM-Halbfinale geführt, wo es ein 0:1 gegen Deutschland gab. Bei der am 20. November beginnenden Endrunde in Katar treffen die Australier in der Vorrunde auf Frankreich, Tunesien und Dänemark. Arnold wünscht sich von Hiddink dafür rings um den letzten Test noch Hinweise.

© dpa-infocom, dpa:220921-99-841700/2