weather-image
14°

Heiße Reifen auf nassem Asphalt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Trotz der Nässe waren die Fahrer flott unterwegs.
Bildtext einblenden
Beim Umkurven der Hütchen war fahrerisches Können gefragt. (Fotos: Waßmuth)

Die dritte Auflage des Parkplatzslaloms am Königssee war dank des Regens streckenweise eine nasse Angelegenheit. Der MSC Schönau am Königssee zog als Veranstalter dennoch ein positives Fazit. 106 Fahrzeuge der verschiedensten Typ- und Stärkeklassen lieferten sich auf der schnellen und anspruchsvollen Piste heiße Duelle um die besten Zeiten.


Das Rennen zählte, wie schon zuletzt, zur Salzburger Landesmeisterschaft im Parkplatzslalom. Alle Asse aus Österreich waren am Start und stellten mit Georg Winter jun. auf einem Subaru WRX STI auch den Tagessieger. Winter zeigte zum Ende des Rennens Autoslalom in höchster Präzision. »Wie Winter die 180-Grad-Kehren genommen hat, war Autoslalom in höchster Vollendung«, schwärmte der Vorstand des MSC Schönau am Königssee, Gregor Nowak, der dieses Mal auf einem ganz normalen Auto unterwegs war. Sein Rennauto ist noch nicht fertig, Nowak wollte aber als Vorstand auch dabei sein. Zweiter Vorstand, Christian Irlinger, war auf seinem schnellen Opel Kadett C dabei und erreichte Platz vier: »Der Christian scheint daheim nervös zu sein, auswärts fährt er schneller«, so Nowak über seinen Vorstandskollegen.

Anzeige

Auch der Organisator der »Edelweiß Classic« und des »Roßfeld Bergpreis«, Joachim Althammer, ließ es sich nicht nehmen mit seinem Ford Escort ins Rennen zu gehen. Aus Berchtesgaden waren insgesamt 16 Teilnehmer dabei, darunter eine Abordnung des Porscheclubs Berchtesgaden. Der weitest angereiste Teilnehmer kam aus der Gegend von Frankfurt.

Unter den 106 Fahrzeugen waren einige PS-starke Boliden. So ein Mitsubishi Evo mit 550 PS oder ein kleiner Steyr Puch mit 182 PS. Doch beim Autoslalom kommt es nicht nur auf die Pferdestärken an, sondern vielmehr darum, diese richtig auf den Asphalt zu bringen. Trotz Regen gelang dies den Fahrkünstlern gut, bei insgesamt 530 Umrundungen der Strecke gab es nur drei Ausritte in die Wiese und ein paar Dreher aufgrund des regennassen Asphalts.

Streckensprecher Thomas Strasser senior vom HC Motorsport Salzburger Land informierte die Zuschauer über die erzielten Zeiten und verriet interessante Details über die verschiedenen Autos und Piloten. Als Vertreter der Gemeinde Schönau am Königssee war zweiter Bürgermeister Richard Lenz unter den geschätzten 1 000 Zuschauern: »Diese Veranstaltung ist phänomenal, die Gemeinde steht voll hinter diesem Bewerb«, so Lenz.

Vorstand Gregor Nowak richtete einen großen Dank an die Gemeinde Schönau am Königssee, die Grundstückseigentümer und die Anwohner für deren Verständnis, dass es an einem Tag im Jahr etwas lauter zugeht. Auch im kommenden Jahr soll der Parkplatzslalom am Königsseer Großraumparkplatz stattfinden.

Am 3. Juli treffen sich die Parkplatz-Piloten zur dritten Veranstaltung im Rahmen der Salzburger Landesmeisterschaft beim Platzslalom in Berndorf/Niederösterreich.

Ergebnisse

Division I, Klasse 1 (bis 1 400 ccm): 1. Markus Zechmeister (Ried im Innkreis/Suzuki Swift GTI) 84,92 Sekunden; 9. Christoph Adunka 97,48; 11. Daniel Adunka (beide MSC Schönau am Königssee/Skoda Citigo) 98.30.

Klasse 2 (bis 1 600 ccm): 1. Fritz Kreiseder (MSC Lochen/Ford Escort) 82,05; 14. Toni Rieder (SC Schönau am Königssee/Toyota MR2) 90,04.

Klasse 3 (bis 2 000 ccm): 1. Robert Probst (MSC Lochen/Golf GTI 16V) 81,92; 8. Hans Buchwinkler (MSC Schönau am Königssee/VW Golf TDI) 91,99; 9. Joachim Althammer (Edelweiß Bergpreis/Ainring/Ford Escort) 93,24.

Klasse 4 A (bis 3 000 ccm): 1. Christian Forster (MSC Mühlbach/Renault Clio RS Trophy) 87,13; 4. Peter Korzer (MSC Schönau am Königssee/Mini Cooper S) 92,24; 7. Gregor Nowak (MSC Schönau am Königssee/Toyota Auris) 95,12.

Division II, Klasse 5 (bis 1 400 ccm): 1. Hans Thalmayr (MSC Schlössl/Puch TR II) 81,93.

Klasse 7 (bis 2 000 ccm): 1. Helmut Kahl (SG Trostberg/Renault Clio Willimas) 81,43; 4. Christian Irlinger (MSC Schönau am Königssee/Opel Kadett C) 84,59; 8. Thomas Eggerl (MSC Schönau am Königssee/VW Golf II 16V) 95,54.

Klasse 6 (bis 1 600 ccm): 1. Markus Bertl (MSC Schlössl/Honda CRX V-Tech) 78.98; 8. Tobias Irlinger (MSC Schönau am Königssee/VW Polo GTI) 91,09.

Klasse 4 B (über 3 000 ccm): 1. Thorsten Suttrop (Altötting/Ford Focus RS) 82,80; 5. Gerd Böhmer (MSC Schönau am Königssee/Mitsubishi Evo 7) 88,15; 8. Adolf Heißig (MSC Laufen/Seat Leon) 90,92; 9. Johannes Fischer (PC Berchtesgaden/Porsche GT3) 89,51; 10. Herbert Hammerl (PC Berchtesgaden/Porsche 911) 93,89; 12. Bernd Buchwinkler (PC Berchtesgaden/Porsche 993) 88,15; 13. Christian Neunemann (PC Berchtesgaden/Porsche 911) 94,69; 14. Wolfgang Wandinger (PC Berchtesgaden/Porsche 993 S) 88,02. Christian Wechslinger