weather-image
20°

»Hattinger und die kalte Hand – Ein Chiemseekrimi« kommt nun ins Fernsehen

Kommissar Hattinger, der von Michael Fitz gespielt wird, ermittelte bereits im August vergangenen Jahres am Chiemsee (wir berichteten). Nun ist der Film »Hattinger und die kalte Hand – Ein Chiemseekrimi« im Fernsehen zu sehen – und zwar am Montag, 25. November, um 20.15 Uhr. Das teilte das ZDF mit. Kommissar Hattinger liebt seine Heimat, den Chiemsee. Er würde niemals weggehen, obwohl sein Privatleben ein einziger Scherbenhaufen ist. An einem sommerlichen Tag entdecken Kinder auf einem Segelboot am Chiemsee die Leiche eines Mannes. Kommissar Hattinger und seine Kollegen von der Priener Polizei nehmen die Ermittlungen auf. Kurz darauf wird eine zweite Leiche gefunden. Zwischen den beiden Mordopfern besteht eine schicksalhafte Verbindung: Beide tragen Mitschuld am Tod eines jungen Mädchens, das aufgrund eines Ärztepfuschs sein Leben verlor. In den Fokus der Ermittlungen gerät der Vater des Mädchens, Albrecht Ostermeier (gespielt von Edgar Selge, im Bild). Der Täter scheint übrigens auch Kommissar Hattinger persönlich zu kennen und provoziert ihn mit blutigen Hinweisen. Hattinger kommt der Wahrheit immer näher, ohne zu ahnen, dass er sich – und vor allem seine eigene Tochter – in tödliche Gefahr bringt. Neben Michael Fitz und Edgar Selge spielt auch die Traunsteinerin Bettina Mittendorfer in diesem Krimi mit. (Foto: ZDF/Marco Nagel)

 
Anzeige