weather-image
-2°

Handeln mit Waffen

0.0
0.0
Handeln mit Waffen
Bildtext einblenden
Solche Schiffe etwa werden in Deutschland für Saudi-Arabien gebaut. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

In Deutschland werden Waffen gebaut und an andere Länder verkauft. Doch gerade gibt es Ärger um ein Land und die Frage: Sollte es weiter Waffen aus Deutschland bekommen?


Deutsche Firmen haben Tausende Maschinen in andere Länder verkauft. Eine gute Nachricht, oder? Aber was ist mit dieser Nachricht: Deutsche Firmen haben Panzer und Gewehre ins Ausland verkauft. Klingt nicht mehr so toll, würden viele sagen. Denn diese Dinge werden oft für Kriege genutzt.

Anzeige

Trotzdem bauen Firmen in Deutschland etwa Waffen oder Kriegsschiffe, damit andere Länder diese kaufen. Das sei auch in Ordnung, sagt der Forscher Joachim Krause. »Staaten haben das Recht, sich gegen andere zu verteidigen, wenn sie angegriffen werden.« Was sie mit den Waffen allerdings nicht tun sollten: von sich aus andere angreifen.

Will eine deutsche Firma zum Beispiel Kriegsschiffe für ein anderes Land bauen, muss sie erst um Erlaubnis fragen. Die Erlaubnis gibt es von der deutschen Regierung. Dort überlegen Experten vorher, was ein Land mit diesen Waffen wohl tun wird.

Panzer und Waffen verkaufen deutsche Firmen zum Beispiel an das Land Saudi-Arabien. Schon oft wurde darüber geredet, ob das eine gute Idee ist. »Deutschland will auf der einen Seite gute Beziehungen zu Saudi-Arabien«, sagt der Experte. »Auf der anderen Seite ist man sich nicht sicher, ob die Waffen auf vernünftige Weise verwendet werden.« Denn das Land ist in seinem Nachbarland Jemen in Kämpfe verwickelt.

Manche befürchten auch: Saudi-Arabien könnte die Waffen gegen die Bevölkerung einsetzen. Menschen, die anderer Meinung sind als die Herrscher, bekommen oft Probleme. Ein Reporter wurde vor Kurzem sogar getötet. Dieser Fall sorgt gerade für große Aufregung.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sagte nun: Die Regierung wolle keine Erlaubnis mehr geben, Waffen für Saudi-Arabien zu bauen. Erst müsse geklärt werden, was mit dem Reporter genau passiert sei.

Viele finden die Entscheidung von Angela Merkel gut. Andere sagen aber auch: Das reicht nicht. Auch Waffen, die schon gebaut wurden, sollten nicht an das Land geliefert werden.