Gurgeln und Schmatzen im Moor

0.0
0.0
Wo der Torf herkommt
Bildtext einblenden
Im Himmelmoor wird bald kein Torf mehr aus der Erde geholt. Foto: Markus Scholz/dpa Foto: dpa

Bei jedem Schritt schmatzt und gurgelt es unter den Füßen. Der Boden ist sehr feucht. Eine solche Landschaft nennt man Moor. Tiere wie die Libelle mögen das. Auch Vögel wie der Kranich, finden dort viel zu fressen.


Manchmal holen sich Menschen aus dem Moor Erde für ihren Garten. Diese Erde nennt man Torf. Er hilft, dass Blumen besser wachsen. Torf entsteht aus den Resten von Moorpflanzen. Das dauert sehr lange: mehrere Tausend Jahre. Wenn der Torf abgebaut wird, ist das für ein Moore allerdings nicht so gut. Denn dann trocknet es aus. Bestimmte Insekten und Vögel können da dann nicht mehr gut leben.

Anzeige

Auch im Himmelmoor wurde 150 Jahre lang Torf abgebaut. Das Himmelmoor liegt im Norden von Deutschland. Dort hören die Menschen jetzt bald auf, Torf herauszuholen. Dann kann sich das Moor vielleicht erholen.