weather-image
17°

Grün-Rot sieht Vertuschungsvorwurf gegen Mappus bestätigt

Stuttgart (dpa) - Hat der ehemalige CDU-Ministerpräsidenten Stefan Mappus versucht, die ENBW-Affäre zu vertuschen? Die grün-rote Koalition in Baden-Württemberg sieht den Vorwurf bestätigt. Laut «Stuttgarter Zeitung» hatte Mappus die Festplatte seines dienstlichen Rechners nach seiner Abwahl ausbauen und vernichten lassen. Der SPD-Obmann Andreas Stoch nannte die Aktion ein weiteres Puzzleteil in der Geschichte des Täuschens und Vertuschens: Nur wer ein schlechtes Gewissen habe, lasse seine Festplatte ausbauen und vernichten.

Anzeige