weather-image

Großes Ministrantentreffen in Grassau

Grassau. Sich selbst beweisen, seine Stärken kennen und in der Gruppe Spaß haben, dies alles stand beim großen Ministrantentreffen aus elf Pfarreien des Landkreis Traunstein in Grassau im Mittelpunkt. Das Organisationsteam, die Jugendstelle Traunstein und Grassauer Ministranten, leistete ganze Arbeit und konnte den Ministranten einen abwechslungsreichen Tag bieten.

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst, gestaltet vom Chor Charisma, wurde der Ministrantentag eröffnet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Pfarrheim, das die Pfadfinder Grassau für die fast 100 Ministranten und rund 20 Betreuer zubereitet hatten, wurde schon mit Spannung der Stationenlauf erwartet.

Anzeige

Dieser »Ministrantenprüftag« habe den Sinn sich selbst zu beweisen und das an elf Stationen, erläuterte Hauptinitiatorin Birgit Hadasch. An den Stationen erhielten die Jugendlichen Puzzleteile, die am Schluss des Nachmittags zu einem großen Puzzle zusammengefügt werden mussten. Die Minis auf dem Prüfstand, so lautete das Motto. An den Stationen sollten sie ihr Können, ihre Fähigkeiten, die sie als Ministranten haben, unter Beweis stellen. Gefragt waren Teamgeist, Wissen, Mut und Einsatzbereitschaft.

Bereits an der ersten Station wurde besonderer Mut verlangt, denn es galt, sich als Feuerspucker zu beweisen. Auch mussten die Ministranten an der Melkstation Wasser zapfen. In der Turnhalle wurde eine Slackline überwunden, mit Streichhölzern eine Kirche gebaut und das Glaubensbekenntnis in der richtigen Reihenfolge aufgelistet. In der Pfarrkirche sollten die Ministranten in Windeseile das Ministrantengewand anziehen. Die »Prüflinge« hatten viel Spaß bei den Aufgaben und meisterten sie mit Bravour. tb