Schleierfahnder Fahnder Kontrolle Polizeikontrolle Kelle Polizeikelle Halt Polizei Polizeischild
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Patrick Seeger/Symbolbild

Grenzpolizei vollstreckt zwei Haftbefehle

Anger – Die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding kontrollierten am Mittwoch, 22. Dezember, zwei Fahrzeuge an einem Behelfsparkplatz im Gemeindebereich von Anger. In beiden Fahrzeugen befanden sich per Haftbefehl gesuchte Männer.


Am Vormittag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding einen Mercedes Sprinter mit rumänischer Zulassung an einem Behelfsparkplatz im Gemeindebereich von Anger an der A8. Bei einem der Insassen stellte sich heraus, dass ein aktueller Haftbefehl, ausgestellt von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorlag. Durch Zahlung der geforderten Geldstrafe konnte der 38-jährige Rumäne die verhängte Ersatzfreiheitsstrafe abwenden und im Anschluss die Weiterreise fortsetzen.

In den Abendstunden desselben Tages wurde am gleichen Parkplatz an der Autobahn ein Linienbus, der von Nordrhein-Westfalen nach Nordmazedonien unterwegs war, von den Grenzpolizisten angehalten. Auch hier stellten die Beamten fest, dass gegen einen Insassen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft in Hamburg suchte nach dem 35-Jährigen wegen einer Urkundenfälschung. Auch hier ersparte sich der Betroffene die Ersatzfreiheitsstrafe, indem er einen Betrag von etwas mehr als 900 Euro hinterlegte.

Im gleichen Reisebus befanden sich noch weitere drei nordmazedonische Staatsangehörige, die von den Schleierfahndern wegen illegalen Aufenthalts angezeigt wurden. Diese hatten ihren erlaubten visumsfreien Aufenthalt, den sogenannten Kurzzeitaufenthalt von bis zu 90 Tagen je Zeitraum von 180 Tagen, teilweise immens überzogen. Nachdem alle Ermittlungsverfahren eingeleitet waren, konnten alle Mitreisenden im Bus weiterfahren.

fb/red