weather-image
12°

Greiss und Seidenberg siegen mit Islanders - Rieder verliert

0.0
0.0
Niederlage
Bildtext einblenden
Coyotes-Stürmer Tobias Rieder scheitert an Senators-Torhüter Mike Condon. Foto: Rick Scuteri Foto: dpa

Vancouver (dpa) - Die Eishockey-Profis Thomas Greiss und Dennis Seidenberg sind mit den New York Islanders in der nordamerikanischen Profiliga NHL weiter auf Playoff-Kurs.


Das Team des deutschen Duos gewann bei den Vancouver Canucks nach Verlängerung mit 4:3 (1:0, 2:2, 0:1, 1:0) und rangiert mit 75 Punkten auf dem letzten Playoff-Platz. Andrew Ladd erzielte in der zweiten Minute der Extraspielzeit den Siegtreffer. Zuvor trafen John Tavares (16. Minute), Anthony Beauvillier (30.) und Brock Nelson (40.) in der regulären Spielzeit. Keeper Greiss wehrte 36 Schüsse der Kanadier ab.

Anzeige

Tobias Rieder verlor mit den Arizona Coyotes 2:3 (0:0, 2:1, 0:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Ottawa Senators. Senators-Profi Erik Karlsson entschied in der ersten Minute der Overtime die Partie. In der regulären Spielzeit trafen Brendan Perlini (32.) nach Rieder-Vorlage und Lawson Crouse (38.) für die Coyotes.

Ohne Verteidiger Korbinian Holzer holten die Anaheim Ducks bei den Chicago Blackhawks zwei wichtige Punkte. Corey Perry schoss nach 38 Minuten das einzige Tor der Partie. Die Ducks stehen in der Pacific Division mit 80 Punkten auf Platz zwei.

Die Washington Capitals kassierten durch das 2:4 (1:1, 1:2, 0:1) bei den San Jose Sharks die zweite Niederlage nacheinander. Torhüter Philipp Grubauer kam bei den Capitals nicht zum Einsatz. Mit 95 Zählern bleibt das Team aus der US-Hauptstadt allerdings weiter die punktbeste NHL-Mannschaft.

Spielstatistik Canucks-Islanders

Spielstatistik Coyotes-Senators