weather-image

Görges und Kerber in Peking weiter - Aus für Haas

Peking (dpa) - Nach Angelique Kerber ist auch Julia Görges mit einer starken Leistung ins Achtelfinale des Tennis-Turniers von Peking eingezogen. Görges setzte sich mit 7:6 (7:2), 4:6, 7:5 gegen die letztjährige US-Open-Siegerin Samantha Stosur aus Australien durch.

Weiter
Angelique Kerber hatte kaum Mühe gegen die spanische Qualifikantin Lara Arruabarrena Vecino. Foto: Kimimasa Mayama Foto: dpa

Nun wartet die Französin Marion Bartoli. Leichter hatte es Kerber zuvor in ihrem Auftaktmatch beim 6:2, 6:0 gegen die spanische Qualifikantin Lara Arruabarrena Vecino. In der ersten Runde der mit 4,83 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung hatte die an Nummer fünf gesetzte Kielerin von einem Freilos profitiert. Sie trifft nun auf die Dänin Caroline Wozniacki, mit der sie auch befreundet ist.

Anzeige

Görges verwandelte nach zweieinhalb Stunden Spielzeit mit einer Vorhand die Linie entlang ihren ersten Matchball gegen Stosur. In dem spannenden und ausgeglichenen Match gab die Bad Oldesloerin im ersten Satz bei eigenem Aufschlag zwar einen 5:4-Vorsprung wieder ab, holte sich den Durchgang aber im Tiebreak. Stosur glich aus, dann hatte Görges in der entscheidenden Phase mehr zuzusetzen und war schon beim 5:4 im letzten Satz nur zwei Punkte vom Sieg entfernt.

Bei den Herren steht in Chinas Hauptstadt aus einem deutschen Trio nur Florian Mayer im Achtelfinale. Tommy Haas und der Stuttgarter Michael Berrer scheiterten beim gleichzeitig stattfindenden ATP-Turnier. Der 34 Jahre alte Routinier Haas verlor 4:6, 6:4, 2:6 gegen den Russen Michail Juschni. Qualifikant Berrer nahm dem topgesetzten Serben Novak Djokovic beim 1:6, 7:6 (7:3), 2:6 immerhin einen Satz ab. Das Turnier ist mit 2,2 Millionen Dollar dotiert.