weather-image
24°

Gericht lehnt Anklage gegen Bushido ab - Beschwerde angekündigt

Berlin (dpa) - Die Anklage gegen den Rapper Bushido wegen seines umstrittenen Liedes «Stress ohne Grund» ist vorerst vom Tisch. Das Amtsgericht Tiergarten habe die Eröffnung des Hauptverfahrens abgelehnt, sagte ein Gerichtssprecher und bestätigte damit einen Bericht des «Tagesspiegels». Die Staatsanwaltschaft wird dagegen Beschwerde einlegen. Die Anklagebehörde hatte Bushido Volksverhetzung, Beleidigung und Gewaltdarstellung vorgeworfen. «Stress ohne Grund» enthalte unter anderem Tötungs- und Gewaltfantasien sowie schwulenfeindliche Parolen.

Anzeige