weather-image

Generalstaatsanwältin: Sieben Tote bei Protesten in Venezuela

Caracas (dpa) - Nach der Präsidentschaftswahl in Venezuela droht die Gewalt zu eskalieren. Die Regierung macht die Opposition für den Tod mehrerer Menschen verantwortlich. Nach Angaben von Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz starben bei den Protesten gegen das Wahlergebnis sieben Menschen. Insgesamt seien 135 Personen festgenommen worden, sagte sie in Caracas. Der vom Nationalen Wahlrat zum Wahlsieger erklärte Sozialist Nicolás Maduro sprach von fünf Toten. Die Opposition will mit ihren Protesten eine Neuauszählung der Stimmen erreichen.

Anzeige