weather-image

Generalsekretär: CSU vertritt bürgerliches Lager allein

0.0
0.0
Markus Blume
Bildtext einblenden
Markus Blume (CSU). Foto: Andreas Gebert/Archiv Foto: dpa

München (dpa/lby) - Der neue CSU-Generalsekretär Markus Blume sieht im Landtagswahlkampf in erster Linie FDP und AfD als Gegner seiner Partei. »Die CSU hat einen Alleinvertretungsanspruch für das bürgerliche Lager«, sagte er der »Süddeutschen Zeitung« (Mittwoch). »Wir wollen gar nicht die Frage aufkommen lassen, ob es die FDP braucht.« Umfragen zufolge ist der Wiedereinzug der Liberalen in den Landtag bei der Wahl am 14. Oktober keineswegs sicher - die Partei liegt stets an der Fünf-Prozent-Hürde.


Zur Strategie gegen die AfD sagte Blume dem Blatt: »Wir werden die offensive Auseinandersetzung mit ihr suchen.« Die AfD lag zuletzt in Umfragen bei zehn Prozent. Für die CSU sei die »Zeit der Selbstbeschäftigung und Verzagtheit« nun vorbei, sagte Blume. Für die inhaltlichen Schwerpunkte im Landtagswahlkampf sei CSU-Spitzenkandidat Markus Söder zuständig. »Das Wahlprogramm wird geschrieben durch das politische Handeln des Ministerpräsidenten.«

Anzeige

Der 43-jährige Landtagsabgeordnete Blume aus München tritt das Amt des CSU-Generalsekretärs als Nachfolger des neuen Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer an. Die Bundesminister sollen an diesem Mittwoch offiziell ernannt werden.