Gefräßige Raupen

Raupe des Baumwollkaselwurms
Bildtext einblenden
Der Baumwollkaselwurm ist in Deutschland nicht heimisch. Mittlerweile findet man diese Tierchen aber auch bei uns. Foto: Olaf Zimmermann/LTZ Augustenberg/dpa Foto: dpa

Sie heißen Zweifleck-Goldeule, Mais-Eule oder Baumwollkapselwurm. Sie haben großen Appetit. Und bei uns haben sie eigentlich nichts zu suchen. Denn diese Schmetterlinge kommen eigentlich in wärmeren Gegenden vor.


Wegen des Klimawandels findet man diese Tierchen nun aber auch in Deutschland. Landwirte beobachten das mit Sorge. Denn die Raupen dieser Tiere können große Schäden anrichten. Die des Baumwollkapselwurms etwa fressen zum Beispiel gern Mais.

Anzeige

Richtig problematisch kann es werden, wenn diese Schmetterlinge in Deutschland in Zukunft überwintern können, sagt der Experte Olaf Zimmermann. Denn dann werden sie hier heimisch und breiten sich noch stärker aus. Pflanzen müssten dann besser vor ihnen geschützt werden. Und das kann für Landwirte schwierig und teuer werden.

Einstellungen