weather-image

Gebühren steigen

Schönau am Königssee – Bei der letzten Sitzung des Gemeinderats Schönau am Königssee gab Geschäftsleiter Hannes Rasp bekannt, dass die Gebühren für die Kindertagesstätte wegen gestiegener Kosten in einem durchschnittlichen Rahmen von zirka zehn Prozent angehoben werden müssten. Bei den am längsten in der Kindertagesstätte verweilenden Kindern könne dies sogar bis zu 21 Prozent ausmachen, deutete Rasp an. Gleichwohl erklärte der Leiter der Hauptverwaltung auch, dass die Gemeinde Schönau am Königssee mit ihren knapp 200 Kindern in der Kindertagesstätte teilweise deutlich unter den Gebührensätzen anderer Gemeinden im Landkreis liege. Nur die Ramsauer liegen bei den Gebühren deutlich unter allen anderen, was für Rasp jedoch ein Rätsel ist. Ermäßigungen gebe es aber auch weiterhin für Familien mit mehreren Kindern.

Im September werden die Gebühren für den Kindergarten im Schnitt um zehn Prozent angehoben. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Es müsse ein Ziel sein, dass die letzten zwei Jahre im Kindergarten frei sind, richtete Elisabeth Rasp (SPD) einen Appell an die Regierung. Schließlich werde heutzutage vorausgesetzt, dass jedes Kind in einen Kindergarten gehe. Und in der Schule müsse man ja auch nichts bezahlen, befand die Lehrerin. Die Gebührenerhöhung wurde vom Gemeinderat aber einstimmig beschlossen. Christian Wechslinger

Anzeige