weather-image
11°

Ganz schön haarig

0.0
0.0
Bobtail
Bildtext einblenden
Langhaarige Hunde brauchen mehr Fellpflege als andere Rassen. Foto: Wong Maye-E/AP/dpa Foto: dpa

Was für ein haariges Gesicht! Manche Hunderassen haben eine Menge Fell, der Bobtail zum Beispiel. Wer so einen Hund zu Hause hat, muss viel Zeit in dessen Fellpflege stecken. Sonst könnte das Fell zum Beispiel verfilzen. Aber nicht alle Hunde brauchen so viel Pflege. Das Ganze hängt von der Art des Fells ab.


Nicht nur die Länge spielt dabei eine Rolle, auch die Unterwolle ist entscheidend. Die Unterwolle schützt den Hund zum Beispiel vor Kälte. Hunderassen mit einer dicken Unterwolle müssen häufiger gebürstet werden. Gerade in der Zeit des Fellwechsels verlieren sie viele Haare.

Anzeige

Andere Hunderassen haben sehr wenig oder keine Unterwolle. Der kleine Chihuahua zum Beispiel. Sie können im Winter leicht frieren. Deswegen sieht man sie auch oft mit einem kleinen Hunde-Mantel.

Am wenigsten Fellpflege benötigt wohl der Nackthund. Denn wie der Name schon verrät, hat er kein Fell.