Ganz dicht an einen Mond heran

Jupiter-Mond
Bildtext einblenden
Eine Sonde ist so dicht am Jupiter-Mond Ganymed vorbeigeflogen, dass man die Oberfläche gut sehen kann. Foto: MSSS/SwRI/JPL-Caltech//NASA via AP/dpa Foto: dpa

So sieht er also aus, dieser weit entfernte Mond. Kreisrunde Krater sind auf der Oberfläche von Ganymed zu sehen. Dazwischen liegen dunkle und helle Gebiete.


Ganymed ist ein Mond, der den Planeten Jupiter umkreist. Entdeckt wurde er schon vor mehreren Hundert Jahren. Aber so richtig gute Bilder lieferte nun eine Sonde mit dem Name Juno. Sie kam Mond Ganymed dafür ziemlich nahe.

Anzeige

Dazu hatte die Sonde eine weite Reise hinter sich gebracht: Etwa fünf Jahre war sie unterwegs, bis sie die Umlaufbahn des Jupiter erreichte. Das sind unvorstellbare 2800 Millionen Kilometer!

Ganymed ist der größte Mond unseres Sonnensystems und der einzige mit eigenem Magnetfeld, sagt die amerikanischen Raumfahrt-Behörde Nasa.