weather-image
29°

Fußballer stehen vor dem Trainingsauftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Berchtesgadener Abwehrchef Talha Gökbayrak (l.) verfolgt den Schönauer Lukas Klaus. Ähnliche Duelle darf man auch im Vorbereitungsspiel beider Teams am 26. Februar erwarten. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Mitten im Winter planen die Fußballvereine bereits für die Frühjahrsrunde. Am 12. Februar startet der TSV Berchtesgaden mit seinen Trainern Richard Hartmann und Tobias Huber mit insgesamt zwölf Übungseinheiten die Saisonvorbereitung. Bereits am 20. Februar steigt um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Breitwiese das erste Vorbereitungsspiel gegen den WSC Bayerisch Gmain.


Eine Woche später (26. Februar, 19.00 Uhr) geht es auf dem neuen Kunstrasenplatz in Schneewinkl gegen Fußballprimus SG Schönau.

Anzeige

Das dritte und letzte Vorbereitungsspiel bringt ein Wiedersehen mit dem langjährigen Trainer des TSV Berchtesgaden Michael Brandner II. Am 6. März um 19 Uhr gastiert der TSV Berchtesgaden nämlich bei der Union Henndorf, wo Brandner im Dezember das Trainerzepter übernommen hat und den abgeschlagenen Viertligisten vor dem drohenden Abstieg retten soll. Zweifellos wird dieses Match eine ganz besondere Standortbestimmung für beide Teams.

Denn bereits am 15. März beginnt für den TSV Berchtesgaden die Frühjahrsrunde, die den TSV Berchtesgaden gleich zum souveränen Tabellenführer SV Saaldorf führt.

Leider hat vor kurzem Torjäger Daniel Halilovic den TSV Berchtesgaden aus familiären Gründen Richtung Surheim verlassen. »Das schmerzt schon sehr, denn Halilovic war ein sehr torgefährlicher Stürmer«, bedauert Trainer Richard Hartmann, baut aber darauf, dass diese Lücke andere Spieler schließen. Christian Wechslinger