weather-image

Frontal-Crash fordert sieben Verletzte – auch ein Kind unter den Schwerverletzten

4.5
4.5
Taufkirchen: Frontal-Unfall fordert sieben Verletzte – auch Kind unter Schwerverletzten
Bildtext einblenden
Foto: fib/Eß (FDL)

Taufkirchen – Sieben zum Teil schwer verletzte Unfallopfer, darunter auch vier Kinder von denen eines Verletzungen schweren Grades erlitt, forderte ein Frontalzusammenstoß am Samstagabend auf der Kreisstraße MÜ 16 zwischen Engelsberg und Taufkirchen.


Der Fahrer eines Ford Galaxy aus dem Berchtesgadener Land wollte gegen 19 Uhr auf Höhe des Weilers Bachmann nur kurz vor einer scharfen Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Kleinbus, in dem sich neun Personen befanden, überholen.

Anzeige

Der Unfallverursacher – auch sein Wagen war mit zwei Erwachsenen und vier Kindern voll besetzt – setzte zum Überholen an und übersah dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug.

In der starken Kurve konnte der Ford-Fahrer wegen der hohen Geschwindigkeit sowie der feuchten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig vor dem Kleinbus einscheren und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Mercedes samt Anhänger.

Nach dem Zusammenstoß überschlug sich der vollbesetzte Ford des Unfallverursachers und kam im angrenzenden Feld auf dem Fahrzeugdach zum Liegen.

Bei dem heftigen Aufprall und dem anschließenden Überschlag wurden alle Fahrzeuginsassen im Wagen des Unfallverursachers und des entgegenkommenden Mercedes verletzt; drei von ihnen erlitten schwere Verletzungen, darunter auch eines der Kinder. Sie wurden vom BRK in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Fahrer des Mercedes mit Traunsteiner Zulassung wurde bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt. Sein Anhängergespann wurde bei der Kollision von der Straße geschleudert. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Zwölf Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Zeiling übernahmen die Verkehrsleitung und Bergung der Unfallautos. Außerdem sperrten sie die Straße für rund eineinhalb Stunden ab, leuchteten die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Fahrbahn. Daneben wurden auch zwei Notärzte und der Einsatzleiter Rettungsdienst an die Unfallstelle geschickt.