weather-image

»Friday for Future« für den Klimaschutz

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Auch in Berchtesgaden bewegt sich unter dem Motto »Fridays for Future« einiges. Am gestrigen Freitag zogen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Berchtesgaden zum dritten Mal durch den Markt, um auf die Missstände beim Klimaschutz aufmerksam zu machen. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Idris Pilipczuk aus der elften Klasse des Gymnasiums Berchtesgaden führte am gestrigen Freitag eine 20-köpfige Schülerabordnung des Gymnasiums durch den Markt, um auf die Missstände beim Klimaschutz aufmerksam zu machen.


Da der Umzug am späten Vormittag während der offiziellen Unterrichtszeit stattfand, könnte die Schulleitung dies als »Schulschwänzen« auslegen. Doch Schulleiter Andreas Schöberl steht voll hinter den Aktionen eines Teils seiner Schülerinnen und Schüler: »Wenn sich die Schüler abgemeldet haben, ich weiß, wo sie sind, und auch die Eltern damit einverstanden sind, gibt es von mir keine Sanktionen«, so Schöberl, der die Aktivitäten der jungen Leute gut findet und sogar noch einen Schritt weitergeht. So solle das rote Schulhaus grüner werden: »Ich durfte kürzlich einer Vorführung beiwohnen, wo statt chemischer Reinigungsmittel effektive Mikroorganismen zum Einsatz kommen. Alles wird genauso sauber und so werden auch wir umstellen«, sagte Schöberl.

Anzeige

»Der nun schon dritten Demonstration sollen weitere und eine abschließende Kundgebung folgen«, erklärte Idris Pilipczuk. Weil im Landkreis Traunstein offensichtlich keine derartigen Aktionen stattfinden, schloss sich sogar ein Paar aus Ruhpolding dem Zug an und bekundete somit seine Solidarität.

Für die Verkehrsregelung und Sicherheit der Demonstranten sorgte Berchtesgadens Polizeichef Wilhelm Handke höchstpersönlich. cw

Italian Trulli