weather-image
22°

Flüchtigen gestellt: 17-Jähriger zeigt Zivilcourage

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Grenzpolizei Piding

Ainring – Nur dem schnellen und umsichtigen Handeln eines 17-Jährigen aus Ainring ist es zu verdanken, dass sich ein Straftäter seiner Festnahme in Freilassing nicht entziehen konnte.


Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding stellten am 20. Mai kurz vor Mitternacht einen Afghanen im Rahmen der Schienenfahndung fest, der illegal in das Bundesgebiet eingereist war. Sie erklärten ihm daraufhin die vorläufige Festnahme.

Anzeige

Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug jedoch nutzte der 19-Jährige eine Gelegenheit und flüchtete. Ein Beamter stürzte bei dem Versuch, die Flucht zu unterbinden, und verletzte sich dabei, wie sich später herausstellte, erheblich.

Diesen Vorfall beobachtete der 17-jährige Christian Nau und nahm – ohne lange zu überlegen – die Verfolgung auf. Bereits nach wenigen Metern gelang es ihm, den Flüchtenden einzuholen und bis zum Eintreffen der Polizisten festzuhalten.

Das »Hinsehen« couragierter Bürger wie das von Christian Nau trägt zu einem erheblichen Mehrwert in puncto Sicherheit bei. »Unser hoher Sicherheitsstandard ist nicht allein ein Verdienst der Polizei«, so die Grenzpolizei in ihrer Meldung. Vielmehr sei sie auf die Mitwirkung der Bevölkerung angewiesen.

Umsichtige Bürger sind die wichtigsten Partner der Polizei und Erfolgsgaranten für ein besonders sicheres und lebenswertes Miteinander. Um dem jungen Ainringer persönlich Dank und Anerkennung auszusprechen, lud ihn der Dienststellenleiter, Polizeidirektor Bernhard Resch, zu einem Gespräch auf die Grenzpolizeiinspektion nach Piding ein. Neben den lobenden Worten für seinen gezeigten Einsatz konnte sich der Jugendliche zudem über eine Belohnung in Höhe von 200 Euro freuen.