weather-image
28°

Fehler wurden böse bestraft

Im sechsten Auswärtsspiel der Eishockey-Landesliga haben die Trostberg Chiefs zum fünften Mal verloren. Beim SC Forst unterlagen die Kufenflitzer von Trainer Thomas Rumpeltes mit 3:8 Thorsten Stranninger erzielte dabei vier Treffer.

»Es hört sich vielleicht komisch an, aber wir haben gar nicht schlecht gespielt. Aber unsere Fehler werden jedes Mal böse bestraft. Und dann verliert man am Ende so ein Spiel«, bilanzierte Rumpeltes kopfschüttelnd die Partie: »Unsere Bilanz auf fremdem Eis ist vernichtend. Mangelnden Charakter kann ich meinen Jungs nicht vorwerfen, aber es fehlt die Siegermentalität.« Jetzt hofft der Chiefs-Trainer auf die Heimspiele gegen Landsberg und Geretsried: »Dann müssten wir wieder dran sein.«

Anzeige

In der Peißenberger Eishalle hatte der Trostberger Trainer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. So fiel mit Dominik Fuchs, Ralf Heide, Timmy Coutu und Oliver Dicu fast die komplette Verteidigung aus. Dabei begann die Partie vor 100 Zuschauern gut für die Trostberger Kufenflitzer. Nach 125 Sekunden traf Philipp Berger zum 0:1, es war der zweite Saisontreffer des Ex-Waldkraiburgers.

Die Führung hielt jedoch nur zehn Minuten, ehe der »Mann des Spiels«, Thorsten Stranninger zum ersten Mal zuschlug. Bis zur 26. Minute zog der SC Forst auf 4:2 davon. Nach einer Auszeit gelang Alex Wimmer der zweite Chiefs-Treffer. »Als wir dann wieder gut dabei waren, haben wir wieder Tore im Doppelpack bekommen«, monierte Rumpeltes. Das war dann auch die Vorentscheidung. Thorsten Stranninger und Matthias Reil stellten binnen 98 Sekunden auf 6:2. Martin Hagemeister konnte mit seinem sechsten Saisontor noch einmal verkürzen, ehe ein erneuter Doppelschlag die Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße brachte. Zu allem Überfluss handelte sich Maxi Heitauer wegen eines Bandenschecks eine Spieldauerdisziplinarstrafe ein (54.).

SC Forst - TSV Trostberg 8:3 (2:1, 2:1, 4:1): Tore: 0:1 (3.) Berger, 1:1 (13.) Stranninger, 2:1 (19.) Stürzl, 3:1 (25.) Stranninger, 4:1 (26.) Reil, 4:2 (20.) Wimmer, 5:2 (50.) Stranninger, 6:2 (52.) Reil, 6:3 (55.) Hagemeister, 7:3 (58.) Stranninger, 6:5 (60.) Ebentheuer; Strafzeiten: Forst 13 plus 20 (Krönauer), Trostberg 15 plus 20 (Heitauer); Zuschauer: 100. td