weather-image
14°

Extreme Regenfälle im Süden: Überschwemmungen möglich

5.0
5.0
Unwetter
Bildtext einblenden
Eine Unwetterfront zieht auf. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild Foto: dpa

Da kommt was auf Süddeutschland zu: Die Wetterdienst sagt extreme Regenfälle im Süden Deutschlands voraus. Auch anderswo in Deutschland wird es nass, sehr nass.


Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet zum Beginn der neuen Woche mit extremen Regenfällen im Süden Deutschlands. Vom Bodensee bis zum Berchtesgadener Land könnten bis zum Mittwochmorgen mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, sagte ein DWD-Meteorologe am Montagmorgen.

Anzeige

Örtlich seien sogar Niederschläge von mehr als 140 Litern möglich. Bei derartigen Niederschlagsmengen sei mit Überschwemmungen zu rechnen - zumal die Bäche und Flüsse derzeit noch Schmelzwasser aus den Bergen führen.

Für weite Teile der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land gilt die höchste Unwetterstufe (Stufe 4): Bis zu 140 Liter Regen könnten hier bis Mittwoch fallen. Schwere Gewitter, überflutete Keller und Straßen könnten die Folge sein. Die Lage sei sehr heikel, sagte DWD-Meteorologe Clemens Steiner in Stuttgart. Auch, weil am Sonntag bereits viel Regen gefallen sei, bestehe Hochwasserrisiko. Der DWD warnt außerdem vor möglichen Erdrutschen.

Am Mittwoch könnte ein Wetterumschwung folgen: Vom Westen her sollen laut DWD im Verlauf des Tages die Wolken verschwinden und sonnige Abschnitte ermöglichen. Es werden Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad erwartet.

Zum Lokalwetter >