weather-image

Extra: «Sandy» - ein Riesengeschäft für Obsthändler

New York (dpa) - Ümit Sahin, türkischer Obsthändler in Manhattan, hat wegen des nahenden Hurrikans «Sandy» das Geschäft des Jahres gemacht. «Ich habe fast nichts mehr. Ein paar Paprika, die letzten Erdbeeren - das war's», sagte Sahin am Sonntag (Ortszeit).

Gemüsehändler
Fast leergekauft ist der Stand des Obst- und Gemüsehändlers Ümit Sahin am 28.10.2012 in der Upper East Side in New York. Foto: Chris Melzer Foto: dpa

«Es ist das erste Mal in diesem Jahr, dass ich ausverkauft bin.» Eigentlich sorgt ein ausgeklügeltes Nachschubsystem dafür, dass den New Yorker Straßenhändlern nie das Obst ausgeht. «Aber jetzt vor "Sandy" kaufen die Leute alles, was sie kriegen können.»

Anzeige

Ganz neu ist Sahin die Situation nicht: «Vor "Irene" im letzten Jahr war es genau so. Und beim nächsten Sturm wird es wieder so sein.»

Nur eines hat Sahin noch reichlich: Knoblauch. Obwohl am Mittwoch das Geisterfest Halloween gefeiert wird, kann sich für die angeblich vampirverjagende Gewürzpflanze niemand erwärmen.