weather-image

Experte: Syrische Reaktion auf israelischen Angriff ist möglich

0.0
0.0
Golanhöhen
Bildtext einblenden
Israelische Panzer auf den Golanhöhen nahe der syrischen Grenze. Foto: Atef Safadi Foto: dpa

Tel Aviv (dpa) - Die Wahrscheinlichkeit eines Gegenangriffs Syriens oder seiner Verbündeten steigt nach Einschätzung eines israelischen Experten mit jedem neuen Angriff Israels. »Es handelt sich hier um immer weiter steigenden Druck auf die syrische Führung sowie ihre Verbündeten - Hisbollah und den Iran«, sagte Shlomo Brom vom Institut für Nationale Sicherheitsstudien (INSS) in Tel Aviv.


Israels Luftwaffe hatte nach Medienberichten vor zwei Wochen zum dritten Mal in diesem Jahr in Syrien bombardiert, um die Übergabe moderner Waffen an die libanesische Hisbollah-Miliz zu verhindern.

Anzeige

Einen Bericht der »Sunday Times«, demzufolge Syrien seine modernsten Raketen angriffsbereit gegen Israel in Stellung gebracht hat, hält Brom jedoch für unglaubwürdig. »Sie sind bekannt für solche Räuberpistolen.« Das Blatt könne nicht wissen, was der syrische Machthaber Baschar al-Assad genau plane, sagte er der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag.

Er selbst gehe aber durchaus davon aus, dass bei weiteren Angriffen Israels in Syrien die Belastungsgrenze erreicht sei und es dann zu einer Reaktion kommen könnte. »Israel kann nicht davon ausgehen, dass es schon dreimal angegriffen hat und nichts passiert ist, und dass es deshalb wieder angreifen kann«, sagte Brom. »Ob es jetzt aber eine Reaktion nach einem, zwei oder drei weiteren Angriffen gibt, das kann ich nicht sagen.«

INSS-Expertenliste

Bericht der Sunday Times