weather-image
19°

Europa-League-Spiele ukrainischer Clubs finden trotz Unruhen statt

Dnjepr Dnjepropetrowsk
Dem ukrainischen Fußballclub Dnjepr Dnjepropetrowsk droht wegen der tödlichen Ausschreitungen die Absage des Heimspiels in der Europa League. Foto: Eddy Risch Foto: dpa

Berlin (dpa) - Trotz der tödlichen Ausschreitungen in ihrem Land werden die Spiele der drei ukrainischen Fußball-Vereine in der Europa League stattfinden.


Die Europäische Fußball-Union UEFA teilte am Mittwoch mit, dass die Partien von Dnjepr Dnjepropetrowsk gegen Tottenham Hotspur sowie zwischen Tschernomorez Odessa und Olympique Lyon zur geplanten Zeit am Donnerstagabend angepfiffen werden. Das Duell zwischen Dynamo Kiew und FC Valencia werde am Donnerstagabend in Nikosia auf Zypern stattfinden, teilte die UEFA mit.

Anzeige

Präsident Viktor Janukowitsch hatte nach den Straßenschlachten in Kiew einen Tag der Trauer angekündigt. Örtliche Medien hatten daraufhin berichtet, Sportveranstaltungen sollten abgesagt werden. Bei den blutigen Straßenkämpfen in Kiew sind nach offiziellen Angaben mindestens 26 Menschen getötet worden, mehr als 1000 wurden verletzt.

«Wegen der Sicherheitssituation in der ukrainischen Hauptstadt» habe die UEFA entschieden, das Spiel zwischen Kiew und Valencia ausnahmsweise auf Zypern stattfinden zu lassen, erklärte die UEFA.