weather-image
17°

EU beschließt schärfere Sanktionen gegen Iran

Luxemburg (dpa) - Die EU-Außenminister haben im Atomstreit mit dem Iran die Sanktionen deutlich verschärft. Bürgschaften für den Handel mit dem Iran sind auch für kurzfristige Geschäfte verboten worden. Bisher galt ein Verbot nur für längerfristige Projekte. Überweisungen an und von Banken des Irans sind nur noch in Einzelfällen möglich. Mit 34 Unternehmen des iranischen Finanzsektors dürfen überhaupt keine Geschäfte mehr gemacht werden. In der EU beheimatete Tanker dürfen kein iranisches Öl mehr transportieren.

Anzeige