weather-image
19°

Erstmals Kämpfe im Christenviertel von Damaskus

Damaskus (dpa) - Nahe der christlichen Altstadt von Damaskus sind erstmals Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und Rebellen aufgeflammt. Bei Schießereien sei ein Regierungssoldat getötet worden, teilten die Syrischen Menschenrechtsbeobachter in London mit. Die Christen machen in Syrien etwa zehn Prozent der Bevölkerung aus. Dem Aufstand gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad stehen die meisten von ihnen reserviert gegenüber. In der nördlichen Metropole Aleppo gingen die Kämpfe in der Nacht mit unverminderter Härte weiter.

Anzeige