weather-image
-1°

Erster Sieg im dritten Aufeinandertreffen

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Im letzten Saisonspiel der Jugendmannschaft von Waldkraiburg und Berchtesgaden ging es beim 4:3-Erfolg der Eisherren recht eng zu. (Foto: Wechslinger)

In einem spannenden Eishockeymatch der U 19-Teams von Waldkraiburg/Berchtesgaden und des EHC Klostersee gingen die Gastgeber im Berchtesgadener Eisstadion im dritten Aufeinandertreffen erstmals als Sieger vom Eis.


Dem 4:3-Erfolg (1:1/3:0/0:2) gegen den Tabellenvierten ging allerdings ein hartes Stück Arbeit voraus. Belohnt wurde das Team des EV Berchtesgaden/EHC Waldkraiburg mit dem sechsten Tabellenplatz in der Bayernliga.

Anzeige

Beide Mannschaften starteten am letzten Sonntagvormittag flott ins Spiel. Es ergaben sich auf beiden Seiten gute Torchancen, die Torhüter hatten alle Hände voll zu tun. In der neunten Spielminute gingen die Gäste überraschend in Führung. Doch Waldkraiburg/Berchtesgaden drückte in der Folge vehement auf den Ausgleich. Kurz vor Ende des ersten Drittels durfte die Heimmannschaft zum ersten Mal jubeln, als Christian Mamontow vom EVB den 1:1-Ausgleich erzielte.

Auch im zweiten Drittel blieb das Tempo hoch. Die 2:1-Führung für Waldkraiburg/Berchtesgaden erzielte Seppi Huber, der nach einem genialen Pass von Matthias Zern einen Alleingang erfolgreich abschloss. Nur drei Minuten später überwand erneut Huber den Klosterseer Torwart unmittelbar nach einem Bully. Das 4:1 kurz vor Ende des zweiten Drittels erzielte Goalgetter Pat Zimmermann nach einer lehrbuchmäßigen Kombination über Christoph Zern, Fabian Stöckl und Christian Mamontow.

Doch die Gäste gaben nicht auf und starteten im letzten Drittel eine Aufholjagd. Innerhalb von zwei Minuten verkürzte Klostersee auf 3:4. Die letzten Minuten wurden somit zu einem wahren Eishockey-Krimi. Klostersee nahm den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Doch die Abwehr aus Waldkraiburg und Berchtesgaden stand sicher und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.

Mit dem Sieg im letzten Saisonspiel ging eine lange Saison mit 33 Spielen zu Ende. »Die Zusammenarbeit zwischen Waldkraiburg und Berchtesgaden besteht nun schon seit drei Jahren und hat sich bestens bewährt. In der Bayernliga wird hochklassiges Eishockey gespielt. Die jungen Spieler können sich in dieser Liga weiterentwickeln und sind bestens vorbereitet für die Einsätze in den Seniorenmannschaften«, erklärte Trainer Andreas Stöckl.

EHC Waldkraiburg/EV Berchtesgaden (Tore/Assist): Christoph Lode; Alex Imiolek, Rafael Streb, Christoph Zern (0/1), Maxi Hutterer (0/1), Matthias Zern (0/1), Felix Stöckl, Josef Huber (2/0), Fabian Stöckl (0/1), Christian Mamontow (1/0), Maximilian Selinger, Patrick Zimmermann (1/0), Johannes Hipetinger, Thomas Nuss, Leon Decker (0/1).

Abschlusstabelle Bayernliga: 1. EHC 80 Nürnberg 77 (Punkte), 2. HC Landsberg 77, 3. 1. EV Weiden 67, 4. EHC Klostersee 59, 5. TEV Miesbach 53, 6. EHC Waldkraiburg/EV Berchtesgaden 46, 7. TSV Erding 43, 8. EC Bad Tölz 38, 9. Wanderers Germering 37, 10. EHC Straubing 30, 11. ESV Buchloe 27, 12. EHC München 25. cw

- Anzeige -